Renovierungsarbeiten

Nur eine kurze Info: An der Webseite mache ich gerade Renovierungsarbeiten, unter anderem, um das neue Logo einzupflegen. Zur Entstehung des neuen Logos gibt es einen Artikel auf mathias-leopold.de, meiner neuen Autorenwebseite

Falls ihr was vermisst, meldet euch einfach unter post@armatin.net!

Das Leben und der ganze Rest

Hallo, ihr Lieben!

Da hatte ich mir ja einiges vorgenommen für dieses Jahr. Ich wollte gerne mit König Werthon weitermachen und meine bisherigen Kurzgeschichten überarbeiten. Meine drei vorhandenen Bücher wollte ich aus dem Handel nehmen (zumindest das hat geklappt; „Die Orlasier“ gehen Dienstag aus dem Handel, „Die Bestimmung der Toach“ folgt am 25.09.), damit ich sie ebenfalls überarbeiten kann. Ich wollte einen neuen Verlag finden.

Aber erstens kommt es anders, und zweitens immer: Gebrochene Hand im März, 6 Wochen krank, danach Corona-bedingt in die Kurzarbeit mit entsprechenden finanziellen Einbußen, und schließlich die Kündigung durch meinen bisherigen Arbeitgeber, offiziell, weil er den Vertrieb auflösen wollte. Lange Geschichte, schmutzige Wäsche wasche ich auch lieber in der Waschmaschine und nicht im Internet. Zur Zeit bin ich also – auch wieder Corona-bedingt – noch immer auf Arbeitssuche.

Da sollte man eigentlich meinen, ich hätte wieder Zeit zum Schreiben. Also, neben Arbeitssuche, Familie und dem ganzen Rest. Hätte ich wahrscheinlich sogar gehabt, aber nach mittlerweile 31 Jahren mit Armatin war erst mal die Luft raus. So richtig. Ich habe die Webseite erst mal dicht gemacht. Facebook und Twitter habe ich an den Nagel gehängt, ohne, dass ich viel vermisst hätte. Diese Ruhe habe ich erst mal gebraucht. Mit König Werthon habe ich keine Fortschritte erzielt. Und obwohl der Papyrus Autor ein tolles Tool ist, hat auch der mich nicht zum Schreiben animiert. Zuletzt habe ich ein ganz anderes Schreibprojekt angefangen, mal sehen, wohin es mich bringen wird.

Sicher ist, das ich Armatin nicht aufgeben werde. Es steckt zu viel Liebe und Arbeit darin und ich glaube immer noch fest an den Erfolg der Reihe. Es kann aber sein, dass es jetzt etwas dauern wird, bis es wieder weiter geht. Bis dahin: Lest meine Kurzgeschichten, von den Büchern habe ich noch Restbestände, die ihr bei mir bestellen könnt. Ich werde versuchen, mit den Texten der Bücher auch eigene eBooks zu erstellen, die man dann direkt bei mir käuflich erwerben kann.

Bleibt gesund, meine lieben Freunde!
Bis bald,

Euer Mathias

Überarbeitungen

Da ich mich auch technisch auf neue Füße gestellt habe, werde ich nach und nach alle meine Kurzgeschichten noch einmal überarbeiten. Aus dem Grund fehlen in der aktuellen Übersicht die 18 Geschichten mit dem größten Überarbeitungsbedarf. Solltest Du aber eine dieser Geschichten noch kurzfristig benötigen, schicke ich sie Dir gerne per Mail zu. Nur, dass Du Dich nicht wunderst.

Taschenbücher: Auslaufen der BoD-Versionen

ARMATIN Taschenbücher von BoD laufen im Jahr 2020 aus.
Hinweis: „Die Auserwählten“ sind abweichend vom Bild noch bis zum 25.05.2020 erhältlich!

Wie ich bereits in meinem Beitrag vom 08. Juli berichtet habe, nehme ich meine Taschenbücher erst einmal vom Markt. Diesen Schritt habe ich durch die Kündigung meiner Verträge bei Books on Demand bereits eingeleitet. Oben siehst Du, bis wann meine Bücher noch erhältlich sind. Vielleicht ist das ja JETZT eine gute Gelegenheit, sich selbst oder einem Freund noch eine Freude zu machen und die Taschenbücher zu verschenken.

Ob es noch einmal Taschenbücher gibt, ist nicht sicher

Derzeit habe ich noch keinen neuen Verlag an der Hand, in der aktuellen Situation der Branche sind aber auch alle Verlage – vor allem die kleineren – sehr zurückhaltend. Es besteht auch die Möglichkeit, dass ich nach einer Überarbeitung bei Amazon KDP landen werde, da einige meiner Kollegen damit sehr gute Erfahrungen gemacht haben. In diesem Fall ist es sehr unwahrscheinlich, dass es auch wieder ein einigermaßen günstiges Taschenbuch geben wird. Aber das steht alles noch in den Sternen. Das nächste Buch, dass Du von mir lesen wirst, wird auf jeden Fall König Werthon sein. Und daran arbeite ich zur Zeit wieder intensiver.

Bestellen

Die Taschenbücher und auch die eBooks sind überall im Buchhandel erhältlich, z.B. auch bei Books on Demand oder bei Amazon.

Wenn Du eines oder mehrere Taschenbücher bei mir bestellen willst, kannst Du das gerne tun. Schreibe mir bitte eine Mail, ich werde dann umgehend mit Dir Kontakt aufnehmen. Auf Wunsch werde ich die Bücher auch gerne signieren und lege ein Lesezeichen bei. Zuzüglich zu den Buchpreisen berechne ich den Versand per Post.

Neue Sammlung meiner Kurzgeschichten ist da!

Kurz vor dem Jahreswechsel freue ich mich, Dir eine neue Sammlung meiner Kurzgeschichten der letzten drei Jahre vorzustellen. Mit 17 Texten und 120 Seiten ist er leider nicht so umfangreich geworden, wie der Vorgänger von 2015, da aber parallel dazu meine drei Bücher der eine neue Gemeinschaft-Reihe erschienen sind, denke ich, ist das akzeptabel. Du kannst die Sammlung meiner Kurzgeschichten kostenlos als .pdf oder .epub herunterladen, wenn Du magst.

Sammlung meiner Kurzgeschichten 2016-2018

Auch dieses Mal habe ich wieder in limitierter Auflage 24 Exemplare als Taschenbuch bestellt, die in der ersten Januar-Hälfte bei mir eintreffen werden. Gerne kannst Du Dein persönliches Exemplar bei mir zum Selbstkostenpreis von €4,50 (ggf. zzgl. Porto) bestellen. Ich werde die Bücher übergeben bzw. versenden, sobald sie bei mir eintreffen.

In diesem Buch findest Du die folgenden Kurzgeschichten, die auch einzeln hier auf der Webseite zu finden sind: Verschollen im Nebelgebirge, Die Legende von Tulvar, Erstag, Zweitag, Mittwoch, Viertag, Freitag, Rettungskapseln, Technisch verwandt, Eine letzte Chance, Was zusammen gehört, Die Bruderschaft der Könige, Bewährungsprobe, Der bilde Friseur, Vier Drillinge, Container und Gagarons Erkenntnis. Die Kurzgeschichten sind in chronologischer Reihenfolge im Buch sortiert, wie Du es schon vom ersten Sammelband von mir kennst.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen! Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Dein Mathias

christliche Science-Fiction – geht das?

christliche Science-Fiction - geht das?

Christliche Science-Fiction scheint ein Widerspruch in sich zu sein. Aus biblischer Sicht haben wir eine genaue Beschreibung der Endzeit, zu der sich das Schicksal der Welt erfüllt. Da ist für Christen auch wenig Interpretationsspielraum, weshalb viele Christen auch keinen Platz für SciFi sehen oder einfach kein Interesse daran haben. Natürlich ist innerhalb der biblischen Beschreibung noch Platz für einige technische Entwicklungen und geschichtliche Wendungen. Aber für Christen, die sich an die Bibel halten, ist der Weg und das Ziel zum Ende der Welt klar. Die einzige Variabel scheint die Zeit zu sein, bis die Ereignisse in der Offenbarung eintreten.

Ein Ausweg ist es, über eine andere Welt zu schreiben. Oder, wie in Fall von Armatin, sogar über ein anderes Universum. Der Denkansatz ist: Warum sollte Gott nur eine Welt gemacht haben, auf dem er sich intelligentes Leben erschaffen hat? Kann Gott nicht auch der Gott vieler Universen sein? In diesem Umfeld habe ich als Autor, eigene Lösungen zu erarbeiten, neue Geschichten und frei von historischem oder biblischem Kontext.

Aber warum ist es dann christliche Science-Fiction, wenn Jesus Christus darin keine Rolle spielt?

Für uns Christen ist Jesus der einzige Weg zur Versöhnung mit Gott, zur Vergebung der Sünden und zum Leben nach dem Tod. Die Buchreihe Finale – Die letzten Tage der Erde von Tim LaHaye und Jerry B. Jenkins ist eine Buchreihe, die die Endzeit der Menschen nach den Beschreibungen in der Offenbarung des Johannes erzählt. Sie zählt zu den Zukunftserzählungen, die sich auf das Kommen von Jesus Christus beziehen.
Auf anderen Welten könnte Gott aber einen anderen Ansatz wählen, um in Gemeinschaft mit seiner Schöpfung zu leben. Daraus entwickeln sich also nicht notwendigerweise Geschichten, die mit der Offenbarung im Einklang stehen müssen.

Eine solche Geschichte erzähle ich mit Armatin. Ich transportiere damit grundsätzlich christliche Werte und das Leitmotiv ist der tiefe Wunsch der Menschen (und aller anderen Spezies auch), mit ihrem Schöpfer im Einklang zu leben. Diese Werte findet man vor allem bei den „Einfachen Leuten“ im Buch, die sich in unserer Welt mit den Menschen vergleichen lassen, die die Liebe und Barmherzigkeit Gottes im Herzen tragen. Auch in meiner Geschichte lässt Gott den Menschen den freien Willen, es gibt Regeln, es gibt Sünde, es gibt Vergebung. Und es gibt auch einen Widersacher, der die Menschen und die anderen Spezies davon abbringen will, an Gott zu glauben und ihm die Ehre zu geben, was schließlich zum großen Konflikt am Ende von Die Bestimmung der Toach führt.

Ist das SciFi, auch wenn es nicht die Zukunft der Erde beschreibt? Ich würde sagen, ja! Denn neben der christlichen Botschaft kommt darin alles vor, was in eine gute Science-Fiction Geschichte gehört: Fremde Spezies, neue Technologien, weiterentwickelte Gesellschaften mit neuen, utopischen Lebenskonzepten und die Hoffnung auf ein gutes Ende!

Warum ich christliche SciFi schreibe

Als ich 2006 zum Glauben gekommen bin, steckte ich mit meiner Geschichte an einem toten Punkt. Ich hatte die ersten Strukturen für „Die Orlasier“ schon geschrieben, aber allen meinen Geschichten (auch die Nachfolger, die ich zu diesem Zeitpunkt schon geplant hatte) fehlte etwas Wesentliches: Die Botschaft und das Ziel. Da ich als frischer Christ mein Leben ändern wollte, Science-Fiction einen großen Teil darin einnahm, überlegte ich ernsthaft, meine Tätigkeit als Hobby-Autor einfach aufzugeben.

Im Gebet bot ich Gott an: „Wenn Du mit der Geschichte noch etwas anfangen kannst, nimm sie und mach etwas daraus. Andernfalls lösche ich alles und dann sag mir, was ich mit meiner Zeit sonst für Dich tun kann!“
Zwei Tage später hatte ich den heftigsten kreativen Schub bis dahin: Meine Geschichten bekamen eine Botschaft und ein Ziel, plötzlich schrieb ich christliche Science-Fiction.

Mit ist klar, dass ich vor allem mit Die Bestimmung der Toach, wenn der klare Bezug zu Gott nicht mehr zu leugnen ist, einen Teil meiner Leser vor den Kopf stoßen werde. Vermutlich wird die Hälfte meiner Leser danach keine Geschichte von mir mehr ansehen wollen. Aber ich hoffe, dass ich diese Leser trotzdem zum Nachdenken bewegen kann. Ich würde mich freuen, wenn ich meine Leser mit meinen Geschichten neugierig machen kann auf diesen Gott, der uns geschaffen hat. Dann haben meine Bücher ihr Ziel erreicht.

ARMATIN – Die Bestimmung der Toach

Mit Armatin – Die Bestimmung der Toach erscheint heute endlich das dritte und damit letzte Buch der Eine neue Gemeinschaft-Reihe!

Im ersten Buch, Armatin  – Die Orlasier, habe ich Dich auf eine Forschungsreise in einen sehr entlegenen Teil meiner Welt genommen. Du hast die Orlasier kennengelernt, die Neuorlasier und bist der Besatzung der Pulsar, dem größten Raumschiff in der Geschichte der Gemeinschaft, und auch schon die geheimnisvollen Fenor. Du hast das alte Wissen der antiken Orlasier entdeckt und ein Territorium ergründet, das eigentlich viel zu groß ist, um es sofort in die Gemeinschaft integrieren zu können. Du hast festgestellt, dass es noch mehr Mächte im Verborgenen gibt, als man in der Gemeinschaft weiß.

Armatin - Die AuserwähltenIm zweiten Buch, Armatin – Die Auserwählten hast Du miterlebt, wie die Gemeinschaft langsam zerfallen ist und die Fenor zum Schlag gegen die Toach ausgeholt haben – nur um dann selbst vernichtend geschlagen zu werden. Du hast erfahren, wie eine Diktatur auf Armatin entstanden ist und mit den Auserwählten Intrigen geschmiedet, die bis auf die Pulsar gereicht haben. Du hast die freien Welten der Menschen kennengelernt und eine Allianz, die ein Gegengewicht zur Gemeinschaft schaffen konnte. Am Ende schien die Lage der Gemeinschaft fast aussichtslos, aber dann kehrte Joshua Thyquist aus dem Exil zurück…

Die Bestimmung der Toach entscheidet, wie die neue Gemeinschaft gestaltet wird…

ARMATIN - Die Bestimmung der ToachArmatin – Die Bestimmung der Toach steht für das Ende einer Epoche von mehr als 4500 Jahren und den Beginn einer neuen Zeitrechnung. Die Pulsar ist zwischenzeitlich faktisch das Zentrum der Gemeinschaft geworden, Naï Migaschscher ist Flottenadmiralin und enge Vertraute der Präsidenten und Könige der Gemeinschaftsvölker. Seit die Toach aus der Gemeinschaft ausgetreten sind und sich der Allianz von Trisol und Liverali angeschlossen haben, kommt es immer häufiger auch zu militärischen Konflikten an der Grenze. Und die Toach gehen nicht zimperlich vor, wenn es um die Sicherung ihrer Interessen geht. Tatrisobak baut ihren Einfluss immer weiter aus und drängt ihre Feinde zurück.

Akarisa sieht sich in einem Dilemma, in dem es um nichts weniger als die Bedeutung seiner Existenz sieht. Und als er dann noch von Orolam, dem allerersten Toach träumt, der ihn um Hilfe bittet, kann er nicht anders als sich auf die gefährliche Reise nach Aratis zu machen.

Bestellinformationen

Das Buch ist als Taschenbuch zum Preis von 16,99€ erhältlich und hat 556 Seiten. Die eBook-Version kostet €6,99. Für Leseproben und mehr Infos siehe bitte hier.

Als Taschenbuch: ISBN 978-3-7528-0230-6 €16,99
Als eBook: ISBN 978-3-7528-0885-8 €6,99

Ab sofort im lokalen Buchhandel und über verschiedene eBook Handelsplätze erhältlich, zum Beispiel bei…

amazon

Ich freue mich sehr, das ich mit Armatin – Die Bestimmung der Toach den krönenden Abschluss meiner Reihe erreicht habe. In den letzten knapp 30 Jahren habe ich viel experimentiert, entwickelt, verworfen, verbessert und neu neu gestaltet. Und dabei jede Menge gelernt. Die Bestimmung der Toach markiert das Ende der Epoche der Menschheit, über das ich schreibe. Jetzt wird es Zeit für mich, an den Anfang zurückzukehren und den Beginn der Epoche zu beschreiben. Und das mache ich mit der Die Kinder von Eden-Reihe, die mit dem Buch König Werthon beginnen wird. Erste Konzepte zu dieser Reihe habe ich bereits 2012 geschrieben, jetzt wird es Zeit, diese noch einmal aufzurollen.

ARMATIN – Die Auserwählten

Mit Armatin – Die Auserwählten erscheint heute endlich das zweite Buch der Eine neue Gemeinschaft-Reihe!

Im ersten Buch, Armatin – Die Orlasier, habe ich Dich auf eine Forschungsreise in einen sehr entlegenen Teil meiner Welt genommen. Du hast die Orlasier kennengelernt, die Neuorlasier und bist der Besatzung der Pulsar, dem größten Raumschiff in der Geschichte der Gemeinschaft, und auch schon die geheimnisvollen Fenor. Du hast das alte Wissen der antiken Orlasier entdeckt und ein Territorium ergründet, das eigentlich viel zu groß ist, um es sofort in die Gemeinschaft integrieren zu können. Du hast festgestellt, dass es noch mehr Mächte im Verborgenen gibt, als man in der Gemeinschaft weiß. Und jetzt ist es Zeit für Dich, diese Mächte kennenzulernen und zu erfahren, was sie vorhaben!

Die Auserwählten planen die Zukunft der Gemeinschaft…

Armatin - Die Auserwählten

Armatin – Die Auserwählten zieht den Handlungsrahmen weiter auf und ich führe Dich an ganz neue Plätze: Lerne die Unterwelt von Aratis kennen, auf den Spuren des legendären ersten Toach, Orolam. Besuche Armatin, Odijyon und sogar verschiedene Welten der Fenor. Die Toach werden massiv angegriffen, es gibt Gefahren aus den eigenen Reihen, politische Spannungen, wie sie heute auch in unserer Welt ganz real sind.  Lerne aber auch neue Freunde und Helden kennen, die am Ende das Blatt wenden könnten. Finde die Antwort auf die Frage, was mit Norrak Mesch passiert ist. Und wenn Du dann plötzlich mit den sieben Auserwählten im Kaminzimmer bist, erkennst Du vielleicht, was sie wirklich planen…

Als unmittelbarer Nachfolger von Armatin – Die Orlasier geplant setzt sich die Geschichte nahtlos fort. Unter dem Kommando von Kapitänin Nai Migaschscher kommt der Pulsar eine noch zentralere Rolle in der Gemeinschaft zu als bisher. Und auch die Rolle der Kapitänin scheint immer wichtiger zu werden.

Das Buch erscheint heute zunächst als Taschenbuch zum Preis von 16,99€ und hat 556 Seiten. Die eBook-Version wird in den nächsten Tagen erscheinen und €6,99 kosten. In der ersten Woche des Erscheinens gibt es eine Aktion mit einem günstigeren Preis dazu. Für Leseproben und mehr Infos siehe bitte hier.

Bestellinformationen

Als Taschenbuch: ISBN 978-3-7448-1956-5 €16,99
Im lokalen Buchhandel und über verschiedene eBook Handelsplätze erhältlich, zum Beispiel bei…

amazonBuchde

Warum die Geschichte von ARMATIN in einem anderem Universum spielt

Hintergrund meiner Geschichten

In lockerer Folge möchte ich Dir gerne ein paar Fragen beantworten, die immer wieder auftauchen, wenn ich mich mit Lesern oder anderen Autoren über mein Werk unterhalte.

Spielt die Geschichte von Armatin in der Zukunft unserer Welt?

Als ich damals mit dem Schreiben angefangen habe, spielte die Geschichte tatsächlich noch auf unserer Welt und in unserer Zukunft. Schon damals habe ich erkannt, dass ich das selbe Problem wie STAR TREK bekommen würde, wenn ich die Geschichte zu nah an unsere eigene Zeit legen würde, weswegen ich sie in das Jahr 5019 gelegt habe. Ich entwickelte eine Chronologie von der aktuellen Zeit bis dorthin, mit technischen Entwicklungen, politischen und sozialen Errungenschaften und auch mit dem dritten Weltkrieg. Und da hatte ich mein erstes großes Problem: Wie sollte es nach dem dritten Weltkrieg weitergehen? Ich habe verschiedene Varianten durchgespielt und ausprobiert, habe aber keine Version gefunden, die mir vollends logisch erschien. Ich musste also mit der Geschichte umziehen.

Eine andere Welt oder ein anderes Universum?

Hintergrund

(c) NASA / Hubble

Die Überlegung nicht nur auf eine andere Welt umzuziehen sondern gleich in ein neues Universum lag da nicht mehr weit, denn in einem neuen Universum konnte ich auch gleich ein zweites Problem lösen: Die Physik! Ich hatte – wie viele meiner Kollegen auch – das Problem mit der Lichtgeschwindigkeit. Die Physik in einem anderen Universum einfach auf meine Bedürfnisse zuschneiden zu können, war die einfachste Lösung. Auf diese Weise bin ich so nah an unserem Universum dran wie ich will und so weit weg wie ich muß, das alles funktioniert.

Wie kommt man auf den Namen Armatin?
Dieser Name war wirklich eine Eingebung. Er war plötzlich in meinem Kopf und ging einfach nicht mehr weg. Mir war auch vollkommen klar, das der Planet, auf dem die Menschen leben, so heißen soll. Erst viel später bin ich drauf gekommen, warum, aber das ist eine andere Geschichte.

Warum gibt es in Deinem Universum Menschen wie uns?
Ich brauche in der Geschichte selbst eine Art Anker, mit dem ich mich identifizieren kann. Auch meine Leser brauchen ein Element, mit dem sie sich gleich identifizieren können und an dem sie sich festhalten können. Daher die Menschen. Das macht mir einfacher, mich selbst auch mit in die Geschichte einfließen zu lassen. Der Archivar, zum Beispiel, hat einige Wesenseigenschaften von mir. Und er mag wandern! Und außerdem: Wenn es in diesem Universum einen Gott gibt, dann sollte es auch Menschen geben!

In der nächten Hintergrund-Abhandlung erkläre ich dann, wie ich die einzelnen Spezies entwickelt habe.

 

Die Orlasier: Ein zweiter Anlauf

Es ist endlich soweit: „Armatin – Die Orlasier“ ist wieder da! Und diesmal sogar als Taschenbuch!

Nach einer intensiven Überarbeitungs- und Layoutphase im Dezember bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freue mich, Dir das fertige Buch endlich vorstellen zu können. Ab sofort ist mein Debutbuch im Onlinehandel und sogar im Buchhandel vor Ort zu bestellen.

Armatin - Die Orlasier CoverAls Taschenbuch kostet „Armatin – Die Orlasier“ €14,99 und ist unter der ISBN 978-3739223186 zu finden. Das eBook ist für wie bisher €5,49 unter der ISBN 978-3739250601 zu finden.

Beide Varianten beinhaltet neben der Geschichte auch einen ca. 50 Seiten starken Anhang, in dem die Volker der Gemeinschaft beschrieben werden, die zeitliche Abfolge noch einmal in Zusammenhang gesetzt wird und die Personen des Buches noch einmal kurz beschrieben werden. In den Anhängen habe ich dabei Informationen versteckt, die etwas mehr Hintergrund geben als man durch das Lesen der eigentlichen Geschichte bekommt. Es lohnt sich, also auch dort noch einmal reinzulesen!

Um zu sehen, an welchen Stellen ich Veränderungen zur vorherigen Version gemacht habe, empfehle ich Dir die neue Leseprobe, die jetzt als .pdf auch als .epub erhältlich ist.

Was wurde verändert?

Das Cover wurde wieder auf eine frühere Version zurückgedreht. Das Buch kommt jetzt als klassisches „Understatement“ daher. Ich besinne mich damit auf die „Farbcodierung“ für alle neun angedachte Bücher zurück.

Im Text habe ich die wörtlichen Reden überarbeitet, Füllwörter und Überflüssige entfernt, das Ambiente des Planeten Orlas wiederhergestellt, doppelte Beschreibungen entfernt, den Lesefluss verbessert und etliches an grammatikalischen Fehlern im Bereich des Tempus entfernt. Dadurch kommt der Text viel frischer daher und ich finde mich selbst im Text viel besser wieder. Ich bin mit sicher, dass der neue Text auch Dir gefällt!

Ausblick

Im Oktober 2016 folgt dann das nächste Buch, „Armatin – Die Auserwählten“. Das ist mein aktuelles Aufgabengebiet, daneben plane ich auch für dieses Jahr kostenlose Kurzgeschichten. Es werden aber weniger sein als in den beiden Jahren davor. Und ich plane Lesungen aus dem aktuellen Buch und vielleicht auch schon mal Ausblicke in das nächste. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja dieses Jahr auch auf einer Con?