Nachrichten vom 5018-14-15

Festakt zu Ehren der Trisol

Zur Stunde findet auf Aratis der Festakt mit anschließendem Galadinner zum geschlossenen Frieden zwischen der interstellaren Gemeinschaft und den Trisol sowie zum Wiedereintritt der Trisol in das Völkerbündnis statt. Der Friedensvertrag, der auf den bisherigen Waffenstillstand aufbaut, tritt sofort in Kraft, die Wiederaufnahme der Trisol in die Gemeinschaft erst zum Beginn des neuen Jahres.

Am Festakt nehmen neben den Präsidenten Alimar und Nangal auch die meisten Führer der Mitgliedsvölker der Gemeinschaft teil. Auch Vertreter des Militärs auf beiden Seiten sowie der Flotten sind geladene Gäste. Aus internen Quellen ist zu erfahren, dass sogar der liveralisische General Prauell, der hohe persönliche Verluste im Krieg zu beklagen hatte, an den Feierlichkeiten als ein Zeichen der Versöhnung teilnehmen will.

Im Laufe des Abends sollen auch die jeweiligen Botschafter offiziell bestellt und jeweils von der anderen Seite akzeptiert werden. Präsident Alimar wählte mit seinem Amtskollegen den ungezwungenen Rahmen der Gala, um nicht jede Personalie einzeln diskutieren zu müssen. Insider – die auch bestätigen, das es ein geheimes Zusatzprotokoll zum Wiedereinstiegsvertrag der Trisol gibt – berichten, dass dieses Prozedere zu den Bedingungen darin gehört.

Quelle: Interner Informationsdienst für den Geheimdienst der Gemeinschaft (IID)

Festakt zum Frieden mit den Trisol

General Prauell hat durch die Grausamkeit der Trisol im zurückliegenden Krieg seine Frau und seine Kinder verloren. Heute trifft er das erste Mal persönlich auf die Peiniger und Mörder seiner Familie. Zu dieser Situation habe ich die Kurzgeschichte Zwei Wege geschrieben, die hier auf der Webseite zu lesen ist.

Avid Deroh – Der Gurkenkaiser

„Schrank“, „Transmitter“, „Überbleibsel“, „Fell“ und „Vogelkacke“ und das Setting „Einöde“. Das war alles, was ich als Rahmenbedingungen für meine dritte Gastkurzgeschichte für das Kurzgeschichtenprojekt Clue Writing mitbekommen habe. Das sich daraus einmal ganze fünf Kurzgeschichten machen lassen, hätte ich am Anfang selbst nicht gedacht.

Clue Writing

Avid Deroh in einer Armatin-Kurzgeschichte auf Clue Wirting

Sarah und Rachel, zwei nette Damen aus der Schweiz, veröffentlichen seit 2012 auf ihrem Blog cluewriting.de Kurzgeschichten, die sie selbst verfassen. Das besondere an den Geschichten: Sie geben sich fünf Elemente (Clues), die auf jeden Fall in die Geschichte eingebracht werden müssen, dazu einen Handlungsort oder einen Kontext (Setting), in dem die Geschichte spielt. Schon lange lassen sie sich die Clues auch von den Lesern vorschlagen, wodurch teilweise herrlich verrückte Konstellationen zustandekommen. Seit einigen Jahren schreiben auch immer wieder Gastautoren – zum Beispiel ich – nach diesem Muster Geschichten. Clue Writing bereichert auf diese Weise die Lese- und Schreibkultur um eine interessante Variante.

Kaiser auf Gurkenplanet

Im Juni 2016 erschien dann Freitag, die Geschichte, wie ein Mann nach mehr als 30 Jahren der vollkommenen Isolation von einem Planeten gerettet wurde. Ich habe für diese Geschichte aber wesentlich mehr entworfen, als ich in die Kurzgeschichte mit ihren Vorgaben packen konnte. Schnell war mir klar, dass es noch mehr von Avid Deroh geben musste: Die Idee von fünf Geschichten – für jeden Tag der Woche auf Armatin eine – war geboren. In Anlehnung an eine Art Robinson-Crusoe-Setting wollte ich mit minimaler Ausstattung für einen Menschen ein Leben ermöglichen und mich in diesem Setting auch mit den psychologischen Auswirkungen auf den Überlebenden beschäftigen.

Sammlung als .pdf und .epub

Lese hier alle fünf Kurzgeschichten in der chronologisch richtigen Reihenfolge: Vom Absturz der Wilder Hüpfer, den ersten Tagen bei der Nahrungssuche bis hin zur Rettung nach 38 Jahren. Diese kleine Kurzgeschichtensammlung gibt es nur digital als .pdf oder .epub, sie wird aber auch im nächsten Sammelband im geringer Auflage auch in Form eines Taschenbuchs verfügbar sein.

Viel Spaß beim Lesen!

Nachrichten vom 5018-14-10

Friedensvertrag ausgehandelt!

Heute wurde es offiziell gemacht: Präsident Alimar hat mit seinem Amtskollegen Wras Nangal von den Trisol einen Friedensvertrag ausgehandelt, der am Letztag dieses Monats von beiden Parteien auf Aratis unterzeichnet werden soll. Wie bereits vor einer Woche vermutet wurde, treten die Trisol gleichzeitig auch wieder der Gemeinschaft bei. Diese Information wird in der Zwischenzeit auch von allen anderen Medien der Bevölkerung der Gemeinschaft öffentlich zugänglich gemacht.

Über die Verhandlungen selbst wurde auch im Geheimdienst nicht viel bekannt, die Verhandlungen zwischen den Präsidenten haben seit 5018-11 zumeist hinter verschlossenen Türen stattgefunden. Im Friedensvertrag selbst sind beiderseits keine Bedingungen vermerkt, lediglich gegenseitige Reparationszahlungen und Schadensersatzansprüche wurden ausgeschlossen, wie aus dem Dokument hervorgeht. Experten aus dem Flottenumfeld gehen aber davon aus, dass vor allem die Aussicht auf die Nutzung des Kilo-Edlat-Antriebs die Trisol bewegt haben könnte, den Schritt in den Frieden zu gehen.

Aktuell befinden sich sowohl Präsident Alimar wie auch Präsident Nangal an Bord der Pulsar auf dem Weg nach Aratis. Eine Delegation der Trisol soll auch bereits eine Gruppe von Botschaftern und entsprechendem Personal umfassen, die ab dem nächsten Jahr diplomatische Vertretungen auf allen Heimatwelten aufbauen sollen.

Quelle: Interner Informationsdienst für den Geheimdienst der Gemeinschaft (IID)

Friedensvertrag zwischen Trisol und Gemeinschaft

Für die einen ist der Verhandlungserfolg von Präsident Alimar sein größter Triumph und ein Segen für die Gemeinschaft, andere sehen darin aber die größte Schwäche des Xoß: Er habe sich von den Trisol bei den Verhandlungen über den Tisch ziehen lassen und ihnen somit Zugang zum Kilo-Edlat-Antrieb ermöglicht, was sie wieder zu einem gefährlichen Gegner machen könnte. Alimar selbst hat diese Gefahr gesehen, aber die Chance nicht zu ergreifen, einen Frieden zu erlangen, sah er als wesentlich gefährlicher an.

Weitere Informationen zum Konflikt zwischen der Gemeinschaft und den Trisol gibt es in Armatin  – Die Orlasier.

Viertag

Viertag - eine Armatin SciFi Kurzgeschichte

Ein üblicher Viertag im 12. Amtsjahrs des Gurkenkaisers – oder Avid Deroh, wie er früher genannt wurde…

Nein, Avid Deroh möchte Gurkenplanet nicht mehr verlassen. Zu sehr hat er sich der Lebensweise auf diesem Planeten angepasst. Hier hat er alles, was er braucht: Wasser, Nahrung, Feuer, ein Haus, Arbeit und seine Ruhe. Auf Armatin war es ohnehin immer viel zu hektisch. Er ist zufrieden. Aber, moment mal, blinkt da nicht irgendwas in der Ferne?

Mit „Viertag“ habe ich alle fünf Teilen der Geschichte von Avid Deroh geschrieben. Die letzte Geschichte ist „Freitag„, auf der die Reihe basiert basiert. Ich habe diese Geschichte schon 2016 für Clue Writing  geschrieben.

 

Wie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier:

Nachrichten vom 5018-14-05

vom Waffenstillstand zum Frieden?

Eine Sensation bahnt sich an: Wie unser Netzwerk aus dem direkten Umfeld des Präsidenten der Gemeinschaft, Alimar, erfahren hat, hält sich dieser aktuell an der Grenze zum Territorium der Trisol an Bord der Pulsar auf. Präsident Wras Nangal von den Trisol ist ebenfalls da. Es ist noch nicht offiziell aber es scheint als würden die Präsidenten nicht nur um eine Umwandlung des Waffenstillstands zwischen den Konfliktparteien in einen Frieden verhandeln, es könnte sogar sein, dass die Trisol kurzfristig wieder in die Gemeinschaft zurückkehren werden!

Sollten sich diese Vermutungen bewahrheiten wäre damit ein 18 Jahre dauernder Konflikt beendet, der sowohl auf der Seite der Gemeinschaft wie auch auf der Seite der Trisol Millionen Opfer bedeutet hat. Von Beginn des Konflikts durch die Kriegserklärung der Trisol am 5000-07-14 bis zum plötzlichen Waffenstillstand im Jahr 5010 fanden immer wieder dramatische Angriffe der Trisol auf unser Territorium statt, unter anderem auch auf die Flottenwerften von Rossminterolta im Jahr 5001. In den letzten acht Jahren kam es allerdings zu keinem einzigen Angriff mehr, was unter anderem auch der strategischen Planung des Flottenkommandos der Gemeinschaft zu verdanken ist, sowie den diplomatischen Bemühungen von Präsident Alimar, die jetzt Früchte zu tragen scheinen.

Quelle: Interner Informationsdienst für den Geheimdienst der Gemeinschaft (IID)

Waffenstillstand mit den Trisol

Über den Konflikt zwischen den Trisol und der Gemeinschaft, in der es auch um den Bau der Pulsar geht, werde ich ein eigenes Buch schreiben: „Mesch & Migaschscher“ soll die Lücke zwischen den Bücher-Reihen schließen und die neun geplanten Bände komplettieren.

Weitere Informationen zum Konflikt zwischen der Gemeinschaft und den Trisol gibt es in Armatin  – Die Orlasier.

Heute in 3000 Jahren

Stell‘ Dir vor, Du lebst auf Armatin und das Jahr 5018 neigt sich dem Ende zu. Hoffnung keimt auf, denn der Krieg gegen die Trisol scheint endlich zum Ende zu kommen und ein Frieden steht vor der Tür. Du bist ein Mitarbeiter im Nachrichtendienst der Regierung und erhältst so nicht nur die Informationen, die allen Menschen zur Verfügung stehen, sondern auch die, für die man eine gewisse Sicherheitsfreigabe hat. Wie sähe dann Dein Nachrichteneingang täglich aus?

Natürlich weiß ich auch nicht, was heute in 3000 Jahren passieren wird. Zum Jahreswechsel 2018 auf 2019 und in den folgenden Monaten möchte ich aber trotzdem die Ereignisse aus dem Armatin  – Die Orlasier täglich in Form eines kurzen Berichts noch einmal vor Augen führen und damit auch in unserer Zeit nachvollziehbar machen. Bis zum 29.04.2019 gibt es analog zu den entsprechenden Tagen in der Gemeinschaft Berichte über den Stand bei der Entdeckung des verlorenen Imperiums der Orlasier! In Kurzform auch bei Twitter und Facebook!

heute in 3000 Jahren
Bearbeitung der Chronik, mit der ich alle meine Bücher und Geschichten synchronisiere.

Und wer neugierig ist und jetzt schon mal lesen möchte, was um den Jahreswechsel 5019 herum alles passiert, der kann sich schon einmal in der Chronik einlesen oder das Buch kaufen. Dort findet man auch weiterführende Informationen zur Zeitrechnung auf Armatin.

Mittwoch

Mittwoch - eine Armatin SciFi Kurzgeschichte

Am Mittwoch ist Avid Deroh fast ein Jahr auf de Gurkenplaneten. Er hat fast alles, was er braucht, aber warmes Wasser fehlt noch auf seiner Liste. Einen See könnte er brauchen, durch die Sonne könnte das Wasser von alleine warm werden. Also, an die Arbeit!

„Mittwoch“ ist der dritte von fünf Teilen der Geschichte von Avid Deroh und ist der Nachfolger von „Zweitag“. Die Reihe Basiert auf der Kurzgeschichte „Freitag“, die ich für Clue Writing geschrieben habe.

 

Wie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier:

Zweitag

Zweitag: Eine Armatin SciFi Kurzgeschichte

Am Zweitag stellt sich für Avid Deroh die Frage: Fressen oder gefressen werden? Was kann ein Mensch auf einem Planeten essen, der von Todbringenden Vögeln dominiert wird? Kann er vielleicht mit den Drachenvögeln um deren Nahrung konkurrieren? Im Wrack des Raumschiffs findet er auf jeden Fall keine Nahrung mehr. Deroh muss schnell eine Lösung finden, denn seine Tarnung beginnt im wahrsten Sinne des Wortes zu bröckeln.

„Zweitag“ ist der zweite von fünf Teilen der Geschichte von Avid Deroh und schließt unmittelbar an „Erstag“ an. Die Reihe Basiert auf der Kurzgeschichte „Freitag“, die ich für Clue Writing geschrieben habe.

 

Wie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier:

Erstag

Erstag: Eine Armatin SciFi Kurzgeschichte

Es ist immer der Erstag, an dem ihm solche Dinge passieren: Nach fünf Jahren Reise mit seinen beiden Kumpels an Bord der Wilder Hüpfer hat das Urlaubsleben ein jähes Ende für Avid Deroh. Drachenvögel greifen das kleine Raumschiff an und zerschmettern es auf dem kargen Boden dieses namenlosen Planeten. Als einziger überlebender Mensch stellt sich ihm jetzt die Frage, wie er aus dem Wrack des Schiffes kommt, ohne gefressen zu werden.

„Erstag“ ist der erste von fünf Teilen, die das Leben von Avid Deroh auf einem unbewohnten Planeten zeigt. Angelehnt an eine Robinson-Crusoe-Thematik erschien bereits der fünfte Teil, „Freitag“, im Juni 2016 im Kurzgeschichtenblog Clue Writing

pdf
epub

Wie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier:

Container

Container - Eine kostenlose ARMATIN-SciFi Kurzgeschichte

Container sind alles, was ihm geblieben ist, denn die goldenen Zeiten der Raumfahrt scheinen vorbei: Nachdem die Toach den Kilo-Edlat-Antrieb entwickelt haben, sind große Teile der alten Infrastruktur obsolet geworden. Das bemerkt auch Jorn, Kommandant der Raumbasis Dreiwegen, jeden Tag – nicht zuletzt in persönlicher Geltung und in seinem persönlichen Wohlstand.
Den Umbau des alten Umschlaghafens zu einem Langzeitlager und zum Schiffsfriedhof hat er für sich zu nutzen gewusst. Doch jetzt nähert sich plötzlich ein unbekanntes Objekt einem Ort, den er lieber nicht öffentlich machen will …

Die Geschichte „Container“ spielt im zeitlichen Ablauf des Buchs Die Bestimmung der Toach und greift Ogos Reise auf. Mein Ziel war, die mehrfache Wandlung der Infrastuktur in der Gemeinschaft unter Einfluss des Kilo-Edlat-Antriebs zu zeigen.

pdf
epub

Wie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier: