Erral Derr geht ins Kloster

Erral DerrErral Derr ist ein orlasisches Neutrum und stammt von einer der neuen orlasischen Kolonien. Durch seine Initiative kam erst die ganze Geschichte mit dem verlorenen Imperium überhaupt ins Rollen: Seine Forschungsmission fand überraschender Weise eine Kolonie, die bereits vor Jahrtausenden von Orlasiern besiedelt worden ist. Das passt aber ganz und gar nicht zur aktuellen Geschichtsschreibung, und daher wird Erral Derr ins Kloster zitiert.

Diese Kurzgeschichte bildete in einer früheren Version von Armatin – Die Orlasier den Prolog, der aber nicht mehr in das aktuelle Konzept passt. Trotzdem ist diese Geschichte als Einstieg in die Geschichte des Buches sehr gut geeignet und daher freue ich mich, sie Dir präsentieren zu können.

nächster Arbeitsbereich: „Armatin – Die Auserwählten“

Mit Armatin – Die Orlasier kann ich erst weitermachen, wenn ich die Resonanzen von den Testlesern habe, die aktuelle Kurzgeschichte ist fertig, für die nächste habe ich noch Zeit…
Also: Watt nu?

Cover A8Dann geht es mit Armatin – Die Auserwählten weiter. Dieses Buch habe ich schon fertig gestellt, werde aber im Zuge der Konzeptanpassung auch hier noch Änderungen vornehmen müssen. Jetzt geht es also erst einmal mit dem Konzept und einem überarbeiten Exposé weiter. Und dann folgt die Textanalyse. Da das für den Leser alles langweiliger Kram ist, werden meine Postings für die nächste Zeit also eher spärlich ausfallen. Wundert Euch nicht, wenn ihr an dieser Stelle nicht so viel von mir hört.

„Vor der Tür“ veröffentlicht

vor der Tür „Vor der Tür“ kommt ein paar Tage zu spät, aber jetzt ist die neue Kurzgeschichte da! Ich hatte sie schon für März angekündigt, war aber noch nicht zufrieden damit und habe noch weiter daran gearbeitet. Jetzt ist sie fertig! Sie kommt dunkler daher als die anderen und versucht sich auf einem anderen Feld als die Bisherigen. Ich bin auf Eure Resonanzen gespannt!

Mit dieser Geschichte versuche ich mich in einer sehr unangenehmen Situation: Die Trisol greifen eine Kolonie der Menschen an. Ich beschreibe die Geschichte aus der Sicht eines Vaters, dessen Kinder zu diesem Zeitpunkt noch in der Schule sind. An diesem Punkt habe ich vor allem aus emotionaler Sicht lange gefeilt und denke, sie ist plausibel.

„Armatin – Die Orlasier“ ist bei den Testlesern

Zum zweiten Mal in der Entstehung des Buchs sind jetzt die Testleser gefragt: Vier lesehungrige und texterfahrene Science-Fiction-Fans bilden sich gerade ihr Urteil über „Die Orlasier“. Seit dem letzten Mal hat sich die Geschichte in Ihrer Ausfürung gewandelt und auch der Stil hat sich geändert, die Geschichte als solche ist aber die selbe geblieben.

IMG_0305Die Arbeit der Testleser ist für mich wichtig, da sie mir Aufschluß über den Gesamteindruck der Geschichte geben können, aus ihren individuellen und einzigartigen Perspektiven. Darüber hinaus finden sie auch lose Handlungsfäden, Ungereimtheiten und Fehler aller Art, Nach der Testlesung werden „Die Orlasier“ schließlich einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

In der Zwischenzeit habe ich genug zu tun: es bleibt die nächste Kurzgeschichte, die Anhänge zu „die Orlasier“ und dann wird als nächstes das Konzept zu „Die Auserwählten“ überholt.