Alimar: Friedenspräsident aus einem Kriegervolk

Alimar - Eintrag im ARMATIN Personenlexikon

Alimar ist einer der erfolgreichen Präsidenten der Gemeinschaft interstellarer Nationen und der letzte Präsident, unter dem sich das Raumgebiet der Gemeinschaft erweitert hat. Alimar entstammt dem kriegerischen Wüstenvolk der Xoß, er wird durch einen Giftanschlag aus dem Amt gedrängt und stirbt auf seiner Heimatwelt am 5020-06-15.

Alimars Erscheinungsbild weicht in der Hautfarbe etwas vom Standard der Xoß ab: Er hat einen hellen Kupferton und rote, drahtige Haare. Für einen Xoß hat er vergleichsweise wenig fehlende Giedmaßen, es fehlen ihm nur zwei Fingerglieder an der rechten Hand. Alimar kommt mit den für Xoß zu niedrigen Temperaturen auf Aratis gut zurecht. Wenn er einen schlechten Tag hat, ist ihm aber trotzdem zu kalt.

weiterlesen …

Joshua Thyquist: Eine Reise durch 4500 Jahre

Joshua Thyquist Joshua Thyquist - Eintrag im ARMATIN Personenlexikonkommt schon seit Jahrtausenden immer wieder in der Geschichte der Menschheit auf Armatin vor. Er gehört den Sieben an, einer Gruppe von Wesen, die mit der Rettung der Gemeinschaft beauftragt wurden. Aufgrund dieses Auftrags hat er sich als gebürtiger Mensch bald über die Beschränkungen seiner Spezies hinaus entwickelt. Er fühlt sich aber auch heute immer noch weitestgehend als Mensch und tritt auch so auf, wenn auch in immer wieder wechselnder Erscheinung.

Hauptsächlich tritt Joshua Thyquist als etwa 50 Jahre alter Mann mit etwa schulterlangen, blonden Haaren auf. Er hat durchdringend wirkende Augen, die unterschiedliche Farben haben können, je nach Kontext. Von seiner Erscheinung wirkt er zunächst unauffällig, schafft es aber auch immer schnell, sich in den Mittelpunkt zu stellen, wenn er Aufmerksamkeit benötigt.
In seiner letzten Rolle als taktischer Admiral der Gemeinschaft trat er seiner Aufgabe gemäß als älterer Mann um die 80 Jahre auf mit kürzeren, grauen Haaren und wirkte dabei recht asketisch. weiterlesen …

Neues für das Lexikon: Eine Personenreferenz

Wer war noch gleich Eretras? Habe ich den Namen Avid Perethon nicht schon mal irgendwo gelesen? Wenn solche Fragen Dir auch schon einmal durch den Kopf gegangen sind, hast Du Dich wahrscheinlich schon über den Anhang in meinem beiden schon erschienen Büchern gefreut, in denen es eine Personenreferenz gibt, um die Namen zumindest wieder schnell zuordnen zu können. Für die Leser der Kurzgeschichten gibt es eine solche Referenz noch nicht, aber ich möchte sie in der nächsten Zeit nach und nach erstellen.

Personenreferenz im ARMATIN-LexikonBei der Personenreferenz geht es mir aber nicht nur um ein einfaches Darstellen der Namen, ich möchte darin die Geschichte der einzelnen Personen etwas vertiefen. Es wird sich also auf jeden Fall lohnen, die Artikel zu den Einzelnen zu lesen, da ich darin auch Informationen verstecken werde, die in den Büchern und Geschichten nicht vorkommen werden. Zusammen mit der Erklärung der Spezies und der Chronik wird das Lexikon damit den Umfang bekommen, den die Anhänge in den Büchern haben – aber mit wesentlich mehr Informationen!

Mein Plan ist es, ab jetzt jede Woche, immer Freitag Mittags, eine neue Person vorzustellen. Den Anfang möchte ich mit Joshua Thyquist machen, der eine der zentralsten Figuren in meinem ganzen Werk ist und als einer der wenigen für einen Auftritt in allen neun Büchern konzipiert ist. Diese Serie möchte ich bis zum Erscheinen meines dritten Buchs fortsetzen, also könnt ihr Euch auf etwa 30 Vorstellungen freuen.

Der Projektplan steht!

Was da so unscheinbar auf dem Schreibtisch liegt, hat für mich jede Menge Arbeit in sich: Es ist der Projektplan zur Veröffentlichung von Armatin – Die Bestimmung der Toach. Ich setze mich mit diesem Plan sicherlich auch wieder selbst in gewisser Weise unter Druck, aber auf der anderen Seite gebe ich mir damit auch ein Ziel, auf das ich hinarbeiten möchte. Noch verrate ich Dir, meinem geneigten Leser, noch nicht genau, wann Die Bestimmung der Toach veröffentlicht werden soll. Aber eines kann ich verraten: Dieses Jahr noch!

Ursprünglich hatte ich geplant, mein Buch zum diesjährigen Buchmesse Convent (BuCon) am 13.10.2018 zu veröffentlichen. Ich werde dieses Jahr aber an keinen Conventions teilnehmen können, weswegen ich das Ziel schon aus den Augen verloren hatte. Dieses Jahr steht außerdem noch der 30. Jahrestag meiner Arbeit an Armatin an, dazu soll es noch neue Kurzgeschichten geben. Und trotzdem werde ich auch Die Bestimmung der Toach veröffentlichen. Wünscht mir Erfolg!

Auf dem Weg zur Bestimmung der Toach

Aktuell bin ich noch im Rohtext von meinem dritten Buch unterwegs. Jetzt steht für mich die spannende Phase an, wo alle losen Enden zusammengeschnürt werden. Nicht nur aus den beiden schon erschienen Büchern, sondern auch von den sechs Büchern davor, von denen bisher nur die Konzepte bestehen. Auch die Kurzgeschichten zielten auf dieses Ende hin.

Ich hatte 2012 das Buch schon zu Ende geschrieben und stelle zunehmend fest, dass ich mich an den alten Rahmen halte. Das Ende habe ich aber neu gestaltet, da es erzählerische und technische Schwächen aufwies. Und in diesem Zuge ändern sich auch noch einmal ein paar Elemente aus dem Konzept. Am Ende werden die Toach aber die Bestimmung erfüllen, die ihnen schon zu der Zeit zugedacht war, als diese Spezies entdeckt wurde.

Aus diesem Grund möchte ich heute noch einmal auf die Kurzgeschichte Antigravitonen hinweisen, die einen Seitenstrang der Handlung weiterverfolgt und auf das Finale vorbereitet. Diese Geschichte ist erstmals im Rahmen der Kurzgeschichtensammlung erschienen und seit einiger Zeit kostenlos auf meiner Seite zu finden. Die Rolle von Lilaptar, dem Erfinder des Kilo-Edlat-Antriebs wird darin noch einmal neu beleuchtet.

Willst Du mehr über die Toach und Lilaptar erfahren? Dann empfehle ich Dir noch die Geschichten Technisch Lebendig 1 und 2, Technisch verwandt und das Nova-Experiment.