Armatin ist wieder da!

Als ich am 11. Oktober 2020 das Ende von Armatin verkündet habe, geschah das im festen Vorsatz, dass es dabei auch bleiben würde. Ich bitte um Dein Verständnis, wenn ich die Gründe, die dazu führten, jetzt nicht noch einmal alle aufrollen und erklären werde, aber es war mir ernst damit. Ich habe alles, was zu Armatin gehörte, im Internet gelöscht (so gut ich konnte), meine Webseite weggeräumt und die Bücher vom Markt zurückgezogen. Mit einem „So long, and thanks for all the fish!“ habe ich mich dann verabschiedet.

Seitdem sind einige Dinge passiert, vor allem in mir. Fakt ist: Ohne Kreativität kann ich nicht. Fakt ist auch, dass durch die lange Arbeit daran Armatin zu einem Teil von mir geworden ist, den ich nicht einfach ablegen kann. Insgeheim habe ich an der Geschichte weiter gearbeitet, vor allem in der Epoche von König Werthon, ich experimentiere gerade mit alternativen Konzepten, wie man eine Geschichte rüberbringen kann – mehr dazu demnächst mal. Freunde und Leser haben mich angesprochen und mir Mut gemacht, weiterzumachen. Ich danke Euch allen dafür, und auch, wenn ich zunächst eher abweisend reagiert habe, haben mich Eure Worte dich getröstet!

Wenn ich jetzt mit meiner Webseite wieder online gehe, kann ich Dir noch nichts Neues präsentieren. Die Inhalte hier sind alles die „alten“, die letzte Kurzgeschichte ist von April 2020. Vielleicht werde ich auch nicht mehr so regelmäßig oder so schnell neue Inhalte produzieren, aber Du sollst wissen: Ich bin dran! Und ich bin an Deiner Meinung zu dem, was es schon gibt, sehr interessiert: An Lob genauso wie Kritik.

Also dann:

Willkommen zurück auf Armatin!

Armatin ist wieder da!
Armatin ist wieder da!

Kommentare sind geschlossen.