Jahresrückblick 2014

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist viel passiert im Jahr 26 meiner kreativen Arbeit. Ab heute habe ich Urlaub und ich möchte den Vormittag für meinen persönlichen Jahresrückblick 2014 nutzen:

Kurzgeschichten

Clue WritingDie meisten meiner Kurzgeschichten sind dieses Jahr entstanden. Insgesamt waren es acht Texte, die hier auf www.armatin.net veröffentlicht wurden, einer davon, die Kurzgschichte „Bitte warten!“, erschien parallel auf dem Kurzgeschichtenblog cluewriting.wordpress.com. Über diese Geschichte freue ich mich mit am meisten, es ist sozusagen meine erste Auftragsgeschichte, und trotzdem paßt sie gut in meine Reihe!
Neben den hier veröffentlichten Geschichten entstand auch ein handschriftliches Projekt namens „Stromausfall„, das derzeit nicht in der offiziellen Reihe steht, des weiteren die Geschichte „für den demokratischen Wandel“, die ich später in einem anderen Rahmen veröffentlichen werde sowie die Geschichten „Menschen und andere Überraschungen“, „technisch lebendig“ und „die Helden von Rossminterolta„, die Teil der geplanten Kurzgeschichtensammlung werden sollen. Das wird mein erstes eBook sein!

Nochmal ein besonderes Dankeschön an Conrad Buck, der mich ursprünglich auf die Idee mit den Kurzgeschichten brachte, sowie Benjamin Carstens, Birgit Deitenbach, Andreas Irle, Sebastian Peter und Roland zum Busch für die Arbeit an und mit den Texten sowie natürlich auch Sarah von Clue Writing für die gute bisherige Zusammenarbeit!

Armatin – Die Orlasier

Jahresrückblick 2014Mein Debutwerk ist im Sommer verlagsfertig geworden. Der Text steht, die Anhänge sind erstellt, ein Cover ist designt, es gibt Leseproben und ein Exposé, jetzt fehlt nur noch der Verlag, der mein Buch drucken will.

Ich konnte in diesem Jahr leider nicht so viel Kontakt mit Verlagen aufnehmen, wie ich gerne wollte. Die Verlage, die ich interessant finde, reduzieren derzeit ihr Science-Fiction Programm. Es gibt auch Verlage, die auf mich selber aufmerksam geworden sind (Facebook & Co. machen es möglich), mit denen ich aber keine Zusammenarbeit wollte. Natürlich kam auch die Idee des Selbstverlags auf (zum Teil in Eigenregie, zum Teil mit einer anderen Science-Fiction-Autorin), aber dafür fehlen zur Zeit noch die Voraussetzungen. Für nächstes Jahr werde ich versuchen, nicht nur gleich Verlage anzusprechen, sondern auch Literaturagenten anzusprechen. Und der Selbstverlag bleibt natürlich auch eine Option in Sicht!

Armatin – Die Auserwählten

Jahresrückblick 2014Am zweiten Teil der „Eine neue Gemeinschaft“-Trilogie arbeite ich zur Zeit. Ich konnte in diesem Jahr das Konzept noch einmal auf neue Beine stellen, um in den gesamten Kontext zu passen. Danach habe ich angefangen, das vorhande Buch zu überarbeiten. Leider komme ich nur sehr schleppend voran, trotzdem werde ich nach der Veröffentlichung meines eBooks hier wieder all meine kreative Energie reinstecken.

Esnostra

EsnostraDieses Projekt beschäftigte mich das ganze Jahr über immer mal wieder in neuen Facetten. Nach verschiedenen Anläufen steht Esnostra inzwischen als ein Blog, das sich mit Science Fiction in deutscher Sprach befassen wird. Für 2015 möchte ich dort gerne wieder ansetzen, aber zur Zeit liegt das Projekt aus Zeitgründen auf Eis. Vielleicht suche ich mir noch ein oder zwei weitere Blogger, die auch Interesse an deutscher Science-Fiction habe, um dann neu durchzustarten.

WordPress, Facebook und Foren

Über das Internet habe ich Armatin einem breiteren Publikum zugänglich gemacht und auch Leute angesprochen, die ich bisher noch nicht persönlich kannte. Viele Rückmeldungen aus diesen Quellen sind Positiv und es sind auch in diesem Jahr einige gute Kontakte dabei entstanden. Ich konnte die „Fanbasis“ auf Facebook ausbauen und bin jetzt auch in verschiedenen Gruppen und auf Foren tätig. Darüber hinaus habe ich in diesem Jahr auch technisch meine Seite aufgerüstet, im nächsten Jahr wird im Vordergrund stehen, wieder mehr auf Inhalte einzugehen. Einzig die Bekämpfung von Spam und Cyberangriffen wird zu technischen Veränderungen der Seite führen.

Alles in allem…

Hier endet der Jahresrückblick 2014. Es war ein gutes Jahr für Armatin, wenn vieles auch anders gelaufen ist, als ich am Anfang des Jahres noch geplant hatte. Natürlich habe ich nicht alles erreicht, was ich geplant habe, aber auf der anderen Seite gibt es jetzt viel mehr regelmäßige Besucher auf Armatin.

Besondere Weihnachtswünsche möchte ich an Sina Weiss, an meine Kollegin Cara D. Strange und an die Kollegen und Leser drüben auf forum.sf-fan.de senden!

Vielen Dank sage ich auch meiner Familie und insbesondere meiner Frau. Sie hält mir den Rücken frei, daß ich trotz allem immer wieder kreativ arbeiten kann! Ohne sie wäre das nicht möglich.

Ich danke Gott, dem Herrn, für alle Inspiration, für alle Bewahrung (im kreativen Bereich und auch überall sonst) und für die Lust am Schreiben!

Bis nächstes Jahr, mit tausend neuen Ideen!

Euer Mathias

P.S.: Für das Rundschreiben registrieren und die ersten Exemplare des eBooks gewinnen! 😉