Jahresrückblick 2016

Schon wieder ist ein Jahr um, es verging wie im Fluge und es ist Einiges passiert! Gemeinsam mit Dir möchte ich gerne noch einmal zu den wichtigsten Stationen zurückblicken:

Armatin – Die Orlasier

Cover A7 2016Jahresrückblick 2016Nach dem verpatzten Start mit der eBook-Variante mit einem Kleinverlag im Jahr 2015 hatte ich zunächst nicht den Mut, mein eigenes Buch als Selbstverleger noch ein weiteres Mal auf den Weg zu bringen, aber der Zuspruch einiger Leser, meiner Freunde und meiner Familie brachten mir schnell meine Selbstsicherheit in diesem Punkt zurück. Und siehe da: Am 16.01.2016 konnte ich eine neue Version des Buchs vorstellen – komplett überarbeitet, viele Fehler aus dem Verlags-Korrektorat entfernt, eine Szene (nach der notwendigen Anpassung auf das Cover der Verlagsversion) wieder in die Ursprungskonfiguration zurückgedreht.

Und das ganze nicht nur als eBook (was meiner Meinung nach immer nur ein halbes Buch ist) sondern auch im Print! Erst, als ich das Buch in Händen halten konnte, fühlte ich mich als einer, der Bücher schreibt. Und dieses Gefühl hat sich bis heute gehalten.

Im Laufe des Jahres gab es am Buch noch zwei Mal kleinere Überarbeitungen, in denen Fehler entfernt wurden, die mir aufmerksame Leser gemeldet hatten (oder die ich selbst noch gefunden habe). Seit August steht das Buch unverändert mit meinem selbst gestalteten Cover, das bewußt als „Understatement“ angelegt ist. Und wie mir mitgeteilt wurde, ist mein Buch – da es als Papierbuch erst 2016 erschienen ist – sogar noch für den Deutschen Science-Fiction Preis relevant. Da kommt also 2017 vielleicht noch etwas auf Armatin zu…

Armatin – Die Auserwählten

Der zweite Teil der Eine neue Gemeinschaft-Reihe war mein Hauptarbeitsfeld in diesem Jahr. Wenn alles gut geht (und davon gehe ich derzeit stark aus) wird das Buch entweder im Sommer, spätestens aber zur BuCon im Herbst erscheinen. Aktuell bin ich in der letzten Überarbeitung der Rohtextversion, die danach zu meinen vier Testlesern gehen wird. Die aktuelle Überarbeitung hat dem Text, den ich bereits 2012 das erste Mal komplett fertiggestellt hatte, sehr gut getan. Es sind einige neue Szenen dazugekommen und störendes Beiwerk ist aus der Geschichte geflogen. Ein paar der Elemente, die den Fluss im Buch gestört haben, habe ich als Kurzgeschichte adaptiert. Die Kurzgeschichten Hintertüren und Für den demokratischen Wandel sind zwei dieser Geschichten, es gibt noch mehr, die sind aber zur Zeit nicht veröffentlicht, da sie Inhalte aus dem Buch vorwegnehmen würden.

Zu viel will ich Dir aus dem Buch noch nicht verraten, nur soviel: Es wird endlich aufgedeckt, wer oder was die Fenor wirklich sind und die Gemeinschaft ist am Ende des Buchs nicht mehr dieselbe, die Du aus Armatin – Die Orlasier kennst.

Kurzgeschichtensammlung

2015 hatte ich als Probeballon ein eBook mit Kurzgeschichten veröffentlicht, um einmal zu sehen, wie so eine Veröffentlichung funktioniert. Diese Veröffentlichung habe ich dieses Jahr zurückgezogen, da ich alle meine Kurzgeschichten kostenlos zur Verfügung stellen wollte. Seitdem sind auch die vier Geschichten technisch lebendig, Teil 2, Die Helden von Rossminterolta, Menschen und andere Überraschungen und Antigravitonen für alle kostenlos erhältlich. Folgerichtig kann man jetzt einen Sammelband kostenlos von meiner Webseite herunterladen, als .pdf und als .epub. Und für Liebhaber gibt es das Buch auch als limitierte Auflage von nur 24 Stück auch als Taschenbuch zum Selbstkostenpreis. Ein paar Exemplare habe ich sogar noch, die ich auch gerne signiert versende…

Wenn ich wieder genügend neue Kurzgeschichten zusammenhabe, wird es einen neuen Band geben. Bis dahin kannst Du Dir die einzelnen Geschichten selbstverständlich weiterhin von meiner Seite laden. Und damit kommen wir zum nächsten Thema:

Kurzgeschichten

Dieses Jahr sind „nur“ vier Kurzgeschichten entstanden, insgesamt gibt es jetzt ganze 25 kostenlose Kurzgeschichten!

In Hintertüren bringe ich Dich bis in die Vorhalle zum Präsidenten Armatins. Achte mal besonders auf die Vasen, die wirst du in Armatin – Die Auserwählten wiederfinden.

Clue WritingFreitag ist meine dritte und letzte Kurzgeschichte, die ich mit dem Kurzgeschichtenblog Clue Writing gemacht habe. Sie ist aktuell eine meiner Lieblingsgeschichten, denn ich habe dafür ein ganzes Ökosystem entworfen – aus diesem Grund hoffe ich, später noch mehr Kurzgeschichten auf diesem Planeten zu schreiben.

Rettungskapseln ist eine Technikstudie: Wie bekomme ich die Leute schnellstmöglich von einem Raumschiff? Auf der Esnostra Express hätte es fast geklappt…

Und schließlich Verschollen im Nebelgebirge, die Gewinnerkurzgeschichte aus der Umfrage: Lerne die ersten Rhloa kennen, die nach Armatin gereist sind. Mehr als die Hälfte aller Teilnehmer wollten gerne diese Geschichte einer Bergwanderung lesen.

BuCon

ILLU_Drache_500pxAuch in diesem Jahr bin ich wieder auf der BuCon gewesen, dieses Jahr allerdings nur als Gast. Ich habe die Zeit genutzt, um mich dieses Jahr auch einmal in Lesungen anderer Autoren zu setzen und über den eigenen Tellerrand hinauszusehen. Natürlich habe ich auch wieder Verlage angesprochen, denn so ganz wollte ich die Hoffnung noch nicht aufgeben, mit einem starken Partner an der Seite mehr aus Armatin zu machen. Ich habe mich mit Kollegen und Lesern unterhalten können und ganz nebenbei auch noch das eine oder andere Buch verkauft. Wie immer habe ich viel zu wenig Fotos gemacht. Nächstes Jahr werde ich wohl wieder teilenehmen und vielleicht wieder mit einem eigenen Stand und einer Buchlesung aktiv werden. Auf der Webseite gibt es seit Kurzem auch eine Seite mit den Terminen. Vielleicht sehen wir uns ja auch einmal persönlich auf der einen der anderen Phantastik-Veranstaltung.

und sonst…

Zeit war in diesem Jahr ein Spagat, eine neue Arbeitsstelle fordert mich (was gut ist und Spaß macht), die Familie natürlich auch (obwohl meine Frau mich auch immer wieder für meine Autorenarbeit freistellt) und trotzdem komme ich im Text gut voran.

Analyse war das Thema im Jahr 2016. Ich wollte für mich herausfinden, was funktioniert und was nicht. Ich habe als Ergebnis ein paar Internetexperimente abgebrochen, zum Beispiel die Google+ und die Tumblr-Seite von Armatin. Ich habe auch ein paar Arbeitsmethodiken zurückgelassen, die nicht den gewünschten Effekt brachten. Ich traue mich auch wieder mehr so zu schreiben, wie ich es selbst will. Und ich jage nicht mehr jeder Statistik hinterher und vergleiche mich auch nicht mehr mit anderen Autoren. Für mich steht die Geschichte und das Schreiben wieder im Vordergrund.

Im kommenden Jahr will ich mich wieder mehr auf meine Webseite, auf Facebook und auf Twitter konzentrieren. Neben der Arbeit an den Büchern und an möglichen Kurzgeschichten will ich auch die Chronik von Armatin weiterbringen, die ich in diesem Jahr erstmals öffentlich gemacht habe. Mein Ziel ist es, Dir als meinem Leser ein rundes Universum anzubieten, in dem es immer wieder Neues zu entdecken gibt. Für Dich und auch für mich…

Vielleicht willst Du Dich (sofern noch nicht geschehen) auch im Armatin-Rundschreiben registrieren. Für das nächste Jahr erwartet die Rundschreibenabonnenten noc

Alles in allem…

20121229-102413.jpgEs war ein sehr Jahr für Armatin, und ich werde alles dafür tun, dass 2017 sogar noch besser wird.

Ich wünsche Dir frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr! Ich danke Gott, dem Herrn, für alle Inspiration, für alle Bewahrung (im kreativen Bereich und auch überall sonst) und für die Lust am Schreiben!

Bis nächstes Jahr!

Dein Mathias