Nachrichten vom 5019-01-10

Versorgungsflotte bleibt zurück

Heute Morgen hat der größte Teil der Schiffe, die sich für die Erforschung des antiken orlasischen Imperiums bei der Sonne S9-442 versammelt haben, auf den Weg zu den jeweiligen Zielen gemacht, die Flottenadmiral Nadmis ausgegeben hat. Nur zwanzig Schiffe der Versorgungsflotte, die vor wenigen Tagen von der Pulsar zur Sonne gebracht wurden, halten sich noch dort auf und stellen ein Basislager dar, bis die Trägerschiffe im Pendelverkehr wieder hierher zurückkehren werden

Die Pulsar selbst ist jetzt auf dem Weg nach Neuwasser, um dort das Kommando von Kapitän Tetlar abzulösen. Geheimadmiral Yorcam, befindet sich an Bord der Wirbelwind im Schatten der Pulsar und wird von dort Erste-Hand-Berichte liefern. Unsere Agenten befinden sich aber an Bord aller größeren Raumschiffe und auch auf drei der vierzig orlasischen Schiffe. Über die Nachverfolgbarkeit der Trägerschiffe wird die Reisekette lückenlos aufgezeichnet.

Quelle: Interner Informationsdienst für den Geheimdienst der Gemeinschaft (IID)

Versorgungsflotte bleibt zurück

Wenn man Geheimadmiral Yorcam eine Fähigkeit zugestehen muss, dann ist es, stets auf die wirklich interessanten Themengebiete zu sehen. Daher hängt er sich auch nicht an die Noshat von Admiral Nadmis, sondern bleibt bei der großen Pulsar.

Das erste Auftreten von Geheimadmiral Yorcam beschreibe ich in der Kurzgeschichte Karriereleiter, es macht schon einmal klar, wie der Geheimdienst funktioniert. Streng genommen würde noch nicht einmal der IID über Yorcam berichten, aber ich postuliere einmal, das meine werten Leser zum Führungskreis des Geheimdiensts gehören. Und zwar zu dem Teil, der wirklich geheim ist…