Vor der Zeit: Strategische Spekulationen

Ein paar Tage früher als erwartet, aber hier ist die neue Kurzgeschichte:

Strategische Spekulationen

strategische SpekulationenIn Tega’s Café treffen sich die hohen Offiziere und die Prominenz der Pulsar. Das Café (Nachts ist es eine Bar) ist das erste Geschäft, das an Bord die Türen geöffnet hat und Tega Delgesh ist schon seit dem ersten Tag dabei. Bei ihr laufen oft Informationen zusammen, die man nirgends anders bekommt. Aber was ist das jetzt mit den ganzen orlasischen Schiffen vor den Fenstern? Und wurde Kapitän Mesch wirklich seines Postens enthoben?

Es ist eine nette kleine Momentaufnahme aus dem Alltag der Pulsar, mit der ich Euch schon mal ein paar Leute vorstellen möchte, die in den Geschichten der Bücher eine Rolle spielen. Also, auf in Tega’s Café! Ich stell‘ schon mal den Whoska kalt!

Ab sofort verfügbar: „Karriereleiter“

Karriereleiter„Karriereleiter“, die Februar-Kurzgeschichte ist ab sofort für alle verfügbar! Habt ihr Lust, mal einen Blick hinter die Kulissen vom Geheimdienst zu werfen? Zusammen mit dessen Leiter ein bedeutendes Gespräch mit dem Präsidenten der ganzen Gemeinschaft zu führen? Dann seid ihr hier richtig!

Seit ca. zwei Wochen konnte ein ausgewählter Kreis von Lesern bereits auf die neue Geschichte zugreifen, die Rückmeldungen waren durch die Bank positiv, was mich sehr gefreut hat! Auch für den März wird es wieder eine neue Geschichte geben, dabei wird es um Angst und Schrecken gehen – mehr verrate ich hier noch nicht!

Viel Spaß mit der neuen Geschichte!

Arbeitsname „Karriereleiter“

Icon A6 cDas Konzept für die Februar-Kurzgeschichte steht! Sie wird wahrscheinlich „Karriereleiter“ heißen und in den Tagen des Krieges gegen die Trisol spielen. In den kommenden Tagen werde ich sie umsetzen. Sie wird wie immer Anfang nächsten Monat erscheinen. Ich habe die Kurzgeschichtenseite noch einmal überarbeitet, jetzt könnt ihr Euch die Texte als .pdf gleich hier ansehen oder zum späterlesen herunterladen. Kommentare können immer noch gerne gleich bei der jeweiligen Geschichte hinterlassen werden.

Cover A7Daneben arbeite ich fleißig weiter an „Armatin – Die Orlasier“, zur Zeit arbeite ich am 8. Kapitel: Die Funde aus der Neuwasser-Mission werden ausgewertet und bringen die Geschichte erheblich weiter.

Daneben optimiere ich mein Blog  weiter für eine erhöhte Leserfreundlicheit. Wenn ihr Vorschläge habt, was ihr noch braucht oder vermisst, dann immer her damit!

Ein frohes und gesegnetes neues Jahr!

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter mir, mit deutlichen Höhen und Tiefen. Unterm Strich würde ich aber sagen, daß sich auch dieses Jahr wieder gelohnt hat: Armatin ist erfolgreich 25 Jahre alt geworden, es gibt erstmals ein durchgängiges Konzept für neun Bücher und auch, wenn ich in der ersten Runde noch keinen Verlag für mein Werk finden konnte, habe ich doch viele neue Kontakte geknüpft und stehe jetzt auch im Austausch mit anderen Autoren, was – so hoffe ich – für alle Beteiligten von Vorteil ist.

Die Weihnachtspause ist jetzt vorbei, jetzt geht es wieder mit neuer Kraft weiter. Zur Zeit stecke ich noch mitten in der Fertigstellung von „Die Orlasier“, von der es schon eine Leseprobe gibt. Daneben konzipiere ich gerade eine neue Kurzgeschichte für Ende Januar und arbeite noch an vielen anderen Enden.

Ich freue mich auf das neue Jahr und alles, was Armatin darin erreichen wird! Und noch mehr freue ich mich darüber, daß ich das nicht nur alleine für mich mache, sondern daß Ihr dabei seid!

In diesem Sinne: Euch allen ein gesegnetes 2014!

Weihnachtsferien

WeihnachtsferienARMATIN verabschiedet sich in die Weihnachtsferien! Nach diesem teilweise turbulenten und oft interessanten Jahr möchte ich allen danken, die mich in diesem Jahr begleitet haben, die mir konstruktive Kritik unterbreitet haben oder mir auch einfach nur Rückmeldungen zu meinen Texten gegeben haben. Ich freue mich schon darauf, mit Euch auch in das nächste Jahr zu gehen und dann wieder weiterzuarbeiten. Ein großer Schritt steht bevor: Die zweite Verlagsrunde! Und vielleicht könnt Ihr dann das erste Buch im Jahr 2014 unter dem Weihnachtsbaum finden!

Doch jetzt möchte ich mich erst einmal auf das Wesentliche konzentrieren, und das ist die Erinnerung an die Ankunft des HERRN, die wir mit dem Weihnachtsfest feiern!

Euch allen wünsche ich frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Ansichtssache – Eine neue Kurzgeschichte!

Ansichtssache„Ansichtssache“ ist die dritte kostenlose Kurzgeschichte aus dem Armatin-Universum und ich habe sie bereits vor ein paar Tagen fertiggestellt.

In der Geschichte befinden wir uns in der Jugend von Rolan und Haran Migaschscher, zwei Generationen vor der Zeit von Naï Migaschscher. Mitten auf dem platten Land auf Armatin werden die Kinder nicht nur in der Schule unterrichtet, sie lernen auch von einem Geistlichen über den religiösen Hintergrund ihrer Gesellschaft. Und offenbar kann der Kirchenvertreter nicht gut mit kritischen Fragen umgehen…

Ich vermute, diese Geschichte wird nicht ganz das sein, was Ihr erwartet habt, aber mir gefällt sie. Ich bin auf Eure Eindrücke und auch auf Eure Interpretationen gespannt: Was hat es mit den Legenden auf sich?

Endlich (wieder) da: Leseprobe zu „Armatin – Die Orlasier“

Cover A7In der Vergangenheit hatte ich schon Leseproben auf dieser Seite präsentiert, nachdem ich aber noch einmal einen größeren Umbau aller Bücher angefangen habe, sind diese von der Seite verschwunden. Guckt mal oben in der Menüleiste: Alles wieder da!

Heute freue ich mich, endlich wieder eine Leseprobe für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auch die unter Euch, die die Geschichte schon kennen, werden viel Neues darin entdecken können: Die Geschichte ist stark gestrafft, wurde umgebaut und legt jetzt einen größeren Fokus auf den Kapitän der Pulsar, auf Norrak Mesch.

Wie ihr wißt, war ich schon immer der Freund umfangreicher Leseproben; so findet ihr hier alles in allem schon mal ein Viertel des ganzen Buches vor. Der Rest befindet sich gerade noch in der Überarbeitung!

Ich habe diesmal ein lesefreundlicheres Format gewählt, es ist jetzt an den üblichen Druck angelehnt und läßt sich damit sogar bequem auf einem Smartphone oder auf einem Tablett lesen.

Viel Spaß bei der Lektüre, und wie immer freue ich mich über Rückmeldungen von Euch!!!

„Am Lagerfeuer auf GROSSWALDEN“ ist da!

Am Lagerfeuer auf GrosswaldenGrosswalden ist eine meiner Lieblingswelten in der Gemeinschaft. Dort werden in Zukunft noch wichtige Dinge passieren, weswegen ich die Geschichte in die Nähe von Armatin – Die Bestimmung der Toach setzen will. Die Geschichte wird sicherlich in Zukunft auch noch mal etwas angepasst werden müssen, weswegen ich sie jetzt erst einmal nur als „Beta“ bezeichnen möchte.

In der Geschichte gehe ich aber ein paar Jahre zurück, bevor Andres Gundram Präsident wird. Er ist als Kind mit Freunden und seinem Großvater unterwegs in der Wildnis und hört sich die Geschichten aus der Kindheit seines Großvaters an. Und der weiß wahrlich Erstaunliches zu berichten. Aber kann man den Geschichten des Großvaters über Aasmaulen und Viecher trauen, oder ist es alles Seemannsgarn?

Viel Spaß beim Lesen und ich freue mich wie immer über Kommentare! Übrigens: Alle Kurzgeschichten findest Du hier!

Alte Freunde – Eröffnung einer Kurzgeschichtenreihe

alte FreundeMit „Alte Freunde“ stelle ich heute meine erste Kurzgeschichte aus dem Armatin-Universum vor. Ich möchte gerne in regelmäßigen Abständen mit den Kurzgeschichten Einblicke in die Geschichten geben, bevor ich die Bücher veröffentliche.

Joshua Thyquist, der aktuelle taktische Admiral der Gemeinschaftsflotte, erwartet auf Armatin im kleinen Örtchen Überall seinen Freund Avid Perethon, den er schon seit sehr langer Zeit kennt. Er hat einen Auftrag im Gepäck, der den Archivar auf eine Reise von seiner Heimat wegbringen wird. Das erste Mal seit undenkbar langer Zeit!

Mit dieser Geschichte beleuchte ich das Verhältnis zwischen den alten Freunden und bringe einen ersten Hinweis darauf, das die Geschichte von Armatin – Die Orlasier vielleicht mehr bedeutet als nur die Erforschung einer untergegangenen Spezies.

25 Jahre ARMATIN

25 Jahre Armatin Icon25 Jahre Armatin ist für mich der Grund, heute mit Euch zu feiern!

Um Euch an der Geschichte teilhaben zu lassen, habe ich einen Überblick über die Geschichte des Projekts hier hinterlegt.

Außerdem habe ich eine neue Kurzgeschichte veröffentlicht, die bisher noch niemand gesehen hat. Ihr findet sie in der neuen Rubrik „Kurzgeschichten“, in der ich im Abstand von jeweils vier Wochen weitere Kurzgeschichten veröffentlichen werde. Es lohnt sich also, immer mal wieder zu kommen…

Ich bin dankbar für alle Erfahrungen, die ich während des Entwerfen und Schreibens machen konnte. Ich danke Gott für seine Führung und alle kreativen Ideen, die durch sein Zutun lebendiger werden. Ich möchte mich auch herzlich bei meiner Familie – und da vor allem bei meiner Frau – bedanken, daß ich trotz des ganzen Trubels, den es manchmal gibt, immer noch Zeit und Gelegenheit bekomme, an Armatin weiterzuarbeiten. Ich danke allen, die mich in der Zeit vor dem ersten Veröffentlichungsversuch unterstützt haben und auch denen, die mich in der letzten Zeit getragen haben. Vor allem möchte ich aber meinen drei Testlesern Benjamin, Birgit und Conrad danken, die mir geholfen haben, aus guten Ideen auch eine gute Geschichte zu machen!

Bleibt mir treu, vielleicht gibt es ja bald noch andere schöne Überraschungen. Eine habe ich da noch im Ofen, die ist nur noch nicht ganz fertig geworden…

Euer Mathias.