Prolog zu Armatin – Die Bestimmung der Toach

pdfIch arbeite jetzt verstärkt schon an Inhalten von Armatin – Die Bestimmung der Toach und wollte Dir den schon einmal einen kleinen Eindruck davon geben, wo die Reise hingeht. Dieses Buch wird sich mehr als die anderen mit Akarisa, dem langjährigen Vize-Kapitän der Pulsar beschäftigen und auch der Prolog handelt von ihm. Diesen Prolog will ich Dir nicht vorenthalten!

Eine offizielle Leseprobe des Buchs wird länger auf sich warten lassen und es kann auch sein, dass sich dieser Text noch ändern wird. Aber als ersten Eindruck für das Buch passt das schon mal gut. Viel Spaß damit!

Integration der Testleserrückmeldungen

Jetzt steht für mich die letzte Überarbeitung an, die die Rückmeldungen meiner Testleser berücksichtigt. Das ist immer ein wichtiger Schritt für mich, denn mit den Rückmeldungen meiner Testleser kann ich erstmals überprüfen, wie das Buch bei den Lesern ankommt. Meine vier Testleser begleiten mich schon seit 2012 und zum Teil sogar länger und haben auch an den früheren Versionen der Texte schon teilgehabt. An dieser Stelle möchte ich Euch noch einmal meinen herzlichen Dank aussprechen!

Der nächste Schritt wird dann ein Korrektorat sein, danach geht es dann in Richtung Veröffentlichung. Bis es soweit ist, wird es dann hier alles etwas ruhiger werden, aber es gibt ja genügend Kurzgeschichten und im Insiderbereich sogar noch mehr Inhalte.

Bis Ostern wird es also erst mal keine neuen Infos und Inhalte hier geben. Bis bald!

Bewährungsprobe

Schneller als üblich biete ich heute mit BewährungsprobeBewährungsprobe meine insgesamt vierte Kurzgeschichte für Insider an. Auch diese Geschichte spielt zeitlich in der Periode des Kampfes gegen die Fenor und begleitet vier Kriegsschiffe der Gemeinschaft, die eine neue Waffe zum Einsatz bringen sollen. Kann es damit gelingen, die Fenor zu schlagen?

Mit den Insider-Kurzgeschichten möchte ich Lesern, die schon Armatin – Die Orlasier kennen, Gelegenheit geben, schon einmal weiterzulesen und sich auf das Erscheinen von Armatin – Die Auserwählten vorzubereiten. So kann ich Spoiler für den Rest vermeiden und die Zeit überbrücken, bis im Juni das nächste Buch erscheint. Wenn Du Insider werden willst (kostenlos und unverbindlich) kannst Du Dich auf der rechten Seite registrieren und dann anmelden.

Eine letzte Chance

Eine letzte ChanceMit der brandneuen Kurzgeschichte Eine letzte Chance eröffne ich heute meinen neuen Insider-Bereich, den ich vor einigen Tagen angekündigt habe. Diese Geschichte erklärt, was aus Geheimadmiral Yorcam nach dem Ende des ersten Buchs geworden ist und gibt schon mal einen Einblick in die Schlussfolgerungen, die aus den Ereignissen bei Gottes Hort gezogen wurden. Der Text stand ursprünglich in abgewandelter Form im geplanten ersten Kapitel von Armatin – Die Auserwählten, ich habe ihn aber aufgrund des „roten Fadens“ aus dem Text entfernt – vielen Dank an dieser Stelle an meinen Testleser Benjamin, der mir den Tip gegeben hat.

Um diese Geschichte lesen zu können, mußt Du als Insider kostenlos auf meiner Webseite registriert und dann angemeldet sein. Warum anmelden? Nur so kann ich Leser ohne Vorkenntnisse, die sich (noch nicht) registriert haben Geschichten ohne Spoiler anbieten und Dich, als erfahrenen Leser mit neuen Geschichten versorgen, die aber Inhalte haben, die eine gewisse Vorkenntnis voraussetzen. Also: Schnell kostenlos registrieren und immer wieder neue Geschichten lesen! Auf der rechten Seite findest Du eine entsprechende Möglichkeit dazu.

Ergänzung: Auch als Empfänger des Rundschreibens musst Du Dich unter anderem aus rechtlichen Gründen für den Insiderbereich neu registrieren. Ich kann leider keine Benutzerkonten für Dich erstellen. Danke für Dein Verständnis!

Renovierungsarbeiten: Spoilerfrei

Es ist gar nicht so einfach, eine Webseite spoilerfrei zu halten, wenn sich das Projekt weiterentwickelt. Aus diesem Grund kann ich nicht anders, als meine Webseite neu zu strukturieren. Das bedeutet, dass Du zwischenzeitlich auf ein paar Inhalte erst einmal verzichten musst, weil ich sie neu strukturieren werde. Keine Sorge: Bald ist alles wieder da, inklusive neuer Kurzgeschichten, die parallel zum Buch Armatin – Die Auserwählten laufen werden.

Allerdings werden einige der Inhalte demnächst eine Anmeldung voraussetzen. Dafür musst Du Dich einmal kostenlos registrieren. Innerhalb der Registrierung gibt es verschiedene Stufen, für unterschiedliche Stufen. Wenn Du zum Beispiel Armatin – Die Orlasier schon gelesen hast, kannst Du auf mehr Kurzgeschichten zugreifen, als ohne Registrierung. Und später, wenn Armatin – Die Auserwählten auf dem Markt ist, kommen noch mehr Inhalte dabei. Diese findest Du nicht nur in den Kurzgeschichten, sondern auch im Lexikon, in der Chronik, in Begleitbeiträgen, …

Alle Inhalte sind und bleiben kostenlos auf dieser Webseite! Über die Registrierung möchte ich meinen Lesern  einen Mehrwert liefern, der mir jetzt aufgrund der Spoilersituation nicht möglich ist.

Übrigens: Wer sich für das Rundschreiben registriert hat, bekommt Informationen schneller als andere!

Wie eine neue Spezies entsteht

Heute möchte ich Dir erklären, wie bei mir eine neue Spezies entsteht.

fremde Spezies in anderen SciFi-Universen

eine neue Spezies entsteht

(DS9 Season 1 DVD special feature „Michael Westmore’s Aliens: Season One“) (c)Paramount Pictures and/or CBS Studios

Ich mag Star Trek, aber das, was mich wirklich daran gestört hat, ist die oftmals fehlende Varianz in den Ausprägungen der verschiedenen Spezies. Die meisten von ihnen sind humanoid, was für die Designer der Serie die Möglichkeit bereitet, alle Figuren durch menschliche Schauspieler besetzen zu können. Es gibt nur ganz wenige Fälle, wo das bei Star Trek nicht der Fall ist, bei Star Wars sieht das da schon etwas anderes aus: Hier wurde aus dem Budgets für Kinofilme und nicht für Fernsehserien geschöpft und man hatte so mehr Freiheiten.

Mit Armatin entwerfe ich Geschichten, die gelesen werden. So kann ich meine Vorstellungskraft und auch die meiner Leser ausreizen und herausfordern, was mir einen wesentlich höheren Grad an Freiheit bei der Gestaltung von Wesen gibt. Und sollten meine Werke später einmal eine graphische Umsetzung erhalten, tut die aktuelle Computer- und Animationstechnik das Ihre dazu, um sogar Nyrwashiern einzigartiges Leben einzuhauchen. weiterlesen …

Anhänge sind auch fertig!

Soeben habe ich auch die letzten Anhänge für Armatin – Die Auserwählten fertiggestellt und habe damit die eigentliche Textarbeit abgeschlossen. Bis ich jetzt am 19.03. die Texte von meinen Testlesern zurückerhalte und mich mit der letzten Überarbeitung befassen kann, habe ich grundsätzlich Zeit, mich mit dem nächsten großen Projekt zu befassen: Armatin – Die Bestimmung der Toach!

Vom Text und vom Konzept stehe ich für mein drittes Buch noch auf dem Stand von 2012. Zeit, das mal zu ändern!

Vier Drillinge

vier Drillinge„Vier Drillinge“ ist meine neueste Kurzgeschichte und heute erschienen. Wir befinden uns auf dem einstmals legendären Forschungsschiff Jenna Madd, auf dem auch schon Naï Migaschscher Kapitänin war. Allerdings sind die Zeiten der Forschung schon lange vorbei, die Gemeinschaft befindet sich im Krieg. Durch Zufall wird eine Entdeckung gemacht, die das Schicksal der Gemeinschaft entscheiden könnte.

„Vier Drillinge“ wird sicherlich mehr Fragen aufwerfen als beantworten, aber bietet schon einmal einen guten Überblick über die Atmosphäre von Armatin – Die Auserwählten, meinem nächsten Buch.

Vier meiner Leser konnten diese Geschichte schon vorab lesen und haben mir geholfen, letzte Fehler zu beseitigen – vielen Dank dafür!

Warum die Geschichte von ARMATIN in einem anderem Universum spielt

Hintergrund meiner Geschichten

In lockerer Folge möchte ich Dir gerne ein paar Fragen beantworten, die immer wieder auftauchen, wenn ich mich mit Lesern oder anderen Autoren über mein Werk unterhalte.

Spielt die Geschichte von Armatin in der Zukunft unserer Welt?

Als ich damals mit dem Schreiben angefangen habe, spielte die Geschichte tatsächlich noch auf unserer Welt und in unserer Zukunft. Schon damals habe ich erkannt, dass ich das selbe Problem wie STAR TREK bekommen würde, wenn ich die Geschichte zu nah an unsere eigene Zeit legen würde, weswegen ich sie in das Jahr 5019 gelegt habe. Ich entwickelte eine Chronologie von der aktuellen Zeit bis dorthin, mit technischen Entwicklungen, politischen und sozialen Errungenschaften und auch mit dem dritten Weltkrieg. Und da hatte ich mein erstes großes Problem: Wie sollte es nach dem dritten Weltkrieg weitergehen? Ich habe verschiedene Varianten durchgespielt und ausprobiert, habe aber keine Version gefunden, die mir vollends logisch erschien. Ich musste also mit der Geschichte umziehen.

Eine andere Welt oder ein anderes Universum?

Hintergrund

(c) NASA / Hubble

Die Überlegung nicht nur auf eine andere Welt umzuziehen sondern gleich in ein neues Universum lag da nicht mehr weit, denn in einem neuen Universum konnte ich auch gleich ein zweites Problem lösen: Die Physik! Ich hatte – wie viele meiner Kollegen auch – das Problem mit der Lichtgeschwindigkeit. Die Physik in einem anderen Universum einfach auf meine Bedürfnisse zuschneiden zu können, war die einfachste Lösung. Auf diese Weise bin ich so nah an unserem Universum dran wie ich will und so weit weg wie ich muß, das alles funktioniert.

Wie kommt man auf den Namen Armatin?
Dieser Name war wirklich eine Eingebung. Er war plötzlich in meinem Kopf und ging einfach nicht mehr weg. Mir war auch vollkommen klar, das der Planet, auf dem die Menschen leben, so heißen soll. Erst viel später bin ich drauf gekommen, warum, aber das ist eine andere Geschichte.

Warum gibt es in Deinem Universum Menschen wie uns?
Ich brauche in der Geschichte selbst eine Art Anker, mit dem ich mich identifizieren kann. Auch meine Leser brauchen ein Element, mit dem sie sich gleich identifizieren können und an dem sie sich festhalten können. Daher die Menschen. Das macht mir einfacher, mich selbst auch mit in die Geschichte einfließen zu lassen. Der Archivar, zum Beispiel, hat einige Wesenseigenschaften von mir. Und er mag wandern! Und außerdem: Wenn es in diesem Universum einen Gott gibt, dann sollte es auch Menschen geben!

In der nächten Hintergrund-Abhandlung erkläre ich dann, wie ich die einzelnen Spezies entwickelt habe.

 

„Armatin – Die Auserwählten“: Auslieferung an die Testleser

Heute bin ich soweit, dass ich die Textversion von Armatin – Die Auserwählten an meine Testleser ausliefern kann. Viele Wochen Arbeit liegen hinter mir, aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.Ich hoffe, meinen Testlesern ergeht es ebenso.

Im nächsten Schritt werde ich die Anhänge für das Buch erstellen und auch noch ein oder zwei Kurzgeschichten, bevor ich mich auf die finale Überarbeitung konzentriere, in die die Anmerkungen meiner vier geschätzten Testleser einfließen werden. Und dann wirst auch Du als mein Leser endlich erfahren, wie die Geschichte weitergeht.