Endlich „Freitag“!

FreitagClue WritingImmer dem Bleistift folgen, dann kommst Du zur aktuellen ClueWriting Kurzgeschichte, die heute aus dem Armatin-Universum stammt: „Freitag“ ist exklusiv für die nächste Woche dort zu lesen. Wenn Du also schon immer mal wissen wolltest, was man aus einem „Schrank“, „Überbleibsel“, einem „Transmitter“, „Fell“ und kistenweise „Vogelkacke“ in einer Einöde machen kann, solltest Du Dir diese Geschichte nicht entgehen lassen!

Freitag

pdfepubist die 23. Kurzgeschichte aus dem Armatin-Univerum und spielt mehr als 100 Jahre vor dem Buch „Armatin – Die Orlasier“. Akarisa, der spätere Vize-Kapitän der Pulsar ist hier noch ein junger Wissenschaftler und begleitet eine Mission zur Erforschung des „Hinterlandes“ des Taoch-Territoriums.Für diese Geschichte habe ich einen neuen Planeten entworfen mit einem einzigartigen Ökosystem. Und eigentlich ist dieses Setting zu schade für nur eine einzige Kurzgeschichte: Aus diesem Grund werden auch zu den anderen vier Tagen der Armatin-Woche jeweils Geschichten erscheinen. Trage Dich im Rundschreiben ein, wenn Du Dich über die Veröffentlichung informieren lassen willst.

Sammlung aller Kurzgeschichten in einem Buch

Sammlung von Sci-Fi KurzgeschichtenSammlung von Science-Fiction Kurzgeschichten aus dem Armatin-Universum: Ab sofort sind alle meine 21 Kurzgeschichten aus den Jahren 2013 – 2015 in einem kostenlosen eBook vereint und stehen zum Download (als .epub und .pdf) bereit! Und für alle, die lieber ein Buch aus Papier in Händen halten, gibt es „Armatin – Kurzgeschichten 2013 – 2015″ auch als Taschenbuch exklusiv bei mir zu bestellen. Diese Sammlung und auch die zukünftigen werden eine Auflage von 24 Stück haben und nicht über den regulären Buchhandel erhältlich sein.

Das aktuelle Taschenbuch hat 168 Seiten und kostet €5,90 zzgl. ggf. Porto.

Natürlich werden die Geschichten auch weiterhin als Einzeldownload als .epub und .pdf verfügbar bleiben und auch die künftigen werden einzeln erhältlich sein. Alle Geschichten aus den Jahren 2016 – 2018 werden dann auch wieder in einer Sammlung erscheinen.

Als nächste Geschichte erscheint morgen „Freitag“, die in der nächsten Woche exklusiv bei den ClueWritern zu lesen sein wird.

Die Helden von Rossminterolta

Mit dieser Kurzgeschichte veröffentliche ich die letzten exklusiven Inhalte aus meinem auslaufenden Kurzgeschichtenbuch und mit „Die Helden von Rossminterolta“ ist auch aus der Reihe meine Lieblingsgeschichte dabei! Die Geschichte ist etwas länger als die anderen Kurzgeschichten, aber ich würde kein einziges Wort daran ändern wollen. Für mich ist diese Geschichte auch so etwas wie eine Hommage an das klassische Star Trek. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen!

Die Helden von Rossminterolta (01/2015)

Die Helden von RossminteroltaEine große Gefahr kann manchmal zu einer unglaublichen Gelegenheit werden, das erleben vier junge Offiziere, als sie ein Raumschiff in die vermeintlich unbedeutende Flottenwerften von Rossminterolta überführen. Plötzlich greifen Piraten an und offenbaren dabei, was in dieser Flottenwerft noch alles versteckt wird. Für Woolitz, Speydom, Heysen und Gunor geht es plötzlich um mehr als nur um die Verteidigung der Flottenwerft.

Du magst Star Trek mit Kirk & Co aus der klassischen Reihe? Dann ist diese Geschichte auf jeden Fall etwas für Dich!

 

Technisch lebendig, Teil 2

Du kAK502ennst schon den ersten Teil meiner Kurzgeschichte „technisch lebendig“? Vor mehr als einem Jahr habe ich die Geschichte bereits kostenlos auf meiner Webseite veröffentlicht. Und für alle, die sich die Kurzgeschichtensammlung noch nicht gekauft haben, gibt es jetzt den zweiten Teil als erste Geschichte aus dem nicht mehr erhältlichen Buch ebenfalls kostenlos.

Die Geschichte ist erhältlich als:

pdfepub Teil 1

.

 pdfepubTeil 2

 

Die Hintertüren – kein Aprilscherz

HintertürenNachdem ich in diesem Jahr noch keine einzige neue Kurzgeschichte präsentiert habe freue ich mich, es jetzt doch zu tun und Euch mit „Hintertüren“ eine Episode zu präsentieren, die sich im Präsidentenpalast im Jahr 5024 zugetragen hat.

Es geht um einen ganz gewöhnlichen Wartungsauftrag an den Raumbrücken,  der nachts ausgeführt werden soll. An allen Raumbrücken im ganzen Präsidentenpalast. Macht Dich das nervös? Darrin, den alten Wachmann im Vorraum zum Präsidenten, macht es sehr nervös. Aber der alte Veteran merkt vielleicht mehr, als der Techniker glaubt…

Ich habe diese Geschichte aus einem Textfragment gebaut, das in der aktuellen Geschichte nicht mehr harmonisch mit eingebunden werden kann. Trotzdem fand ich diese Episode rund um die Hintertüren in den Raumbrücken so interessant, dass ich sie nicht weglassen wollte. So wurde eben eine Kurzgeschichte daraus und ich denke, sie ist mir gut gelungen! Wie üblich gibt es „Hintertüren“ als .pdf und .epub. Viel Spaß beim Lesen und ich freue mich immer über einen Kommentar, wenn nicht hier, dann auch gerne auf der Armatin-Seite auf Facebook.

Buchstaebliches

BuchstaeblichesBuchstaebliches – das Bücherblog von Tanja Mandelt

Ich kenne schon einige Bücherblogs, aber ich glaube, ich kenne noch keines, in das so viel Herzblut gesteckt wird, wie in das von Tanja Mandelt. Ihr Blog ist wie ein Haus aufgebaut, es gibt einen Keller, in dem Thriller und Krimis vorgestellt und rezensiert werden, eine Küche, in dem man über Kulinarisches lesen kann und seit ganz kurzem auch ein Gästezimmer, in dem sich Autoren selbst vorstellen können.

weiterlesen …

Die Orlasier: Ein zweiter Anlauf

Es ist endlich soweit: „Armatin – Die Orlasier“ ist wieder da! Und diesmal sogar als Taschenbuch!

Nach einer intensiven Überarbeitungs- und Layoutphase im Dezember bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freue mich, Dir das fertige Buch endlich vorstellen zu können. Ab sofort ist mein Debutbuch im Onlinehandel und sogar im Buchhandel vor Ort zu bestellen.

Armatin - Die Orlasier CoverAls Taschenbuch kostet „Armatin – Die Orlasier“ €14,99 und ist unter der ISBN 978-3739223186 zu finden. Das eBook ist für wie bisher €5,49 unter der ISBN 978-3739250601 zu finden.

Beide Varianten beinhaltet neben der Geschichte auch einen ca. 50 Seiten starken Anhang, in dem die Volker der Gemeinschaft beschrieben werden, die zeitliche Abfolge noch einmal in Zusammenhang gesetzt wird und die Personen des Buches noch einmal kurz beschrieben werden. In den Anhängen habe ich dabei Informationen versteckt, die etwas mehr Hintergrund geben als man durch das Lesen der eigentlichen Geschichte bekommt. Es lohnt sich, also auch dort noch einmal reinzulesen!

Um zu sehen, an welchen Stellen ich Veränderungen zur vorherigen Version gemacht habe, empfehle ich Dir die neue Leseprobe, die jetzt als .pdf auch als .epub erhältlich ist.

Was wurde verändert?

Das Cover wurde wieder auf eine frühere Version zurückgedreht. Das Buch kommt jetzt als klassisches „Understatement“ daher. Ich besinne mich damit auf die „Farbcodierung“ für alle neun angedachte Bücher zurück.

Im Text habe ich die wörtlichen Reden überarbeitet, Füllwörter und Überflüssige entfernt, das Ambiente des Planeten Orlas wiederhergestellt, doppelte Beschreibungen entfernt, den Lesefluss verbessert und etliches an grammatikalischen Fehlern im Bereich des Tempus entfernt. Dadurch kommt der Text viel frischer daher und ich finde mich selbst im Text viel besser wieder. Ich bin mit sicher, dass der neue Text auch Dir gefällt!

Umtauschaktion

Wie versprochen, gibt es eine Umtauschaktion für alle diejenigen, die das eBook schon in der SadWolf-Version gekauft haben. Du erhältst die neue Version per Mail. Ein paar von Euch haben sich schon auf meinen Facebook-Aufruf hin gemeldet, alle anderen bitte ich, mir eine Mail zu schicken. Die Umtauschaktion ist befristet bis zum 15.02.2016. Um nachzuweisen, dass Du das Buch besitzt, nenne mir einfach das letzte Wort im Epilog in Deiner Mail.

Ausblick

Im Oktober 2016 folgt dann das nächste Buch, „Armatin – Die Auserwählten“. Das ist mein aktuelles Aufgabengebiet, daneben plane ich auch für dieses Jahr kostenlose Kurzgeschichten. Es werden aber weniger sein als in den beiden Jahren davor. Und ich plane Lesungen aus dem aktuellen Buch und vielleicht auch schon mal Ausblicke in das nächste. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja dieses Jahr auch auf einer Con?

Jahresrückblick 2015

Ein sehr bewegtes Jahr 27 meiner kreativen Arbeit kommt zu einem Ende, wie auch letztes Jahr möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mit Dir zusammen noch einmal zurückzusehen, was alles passiert ist. Und das war dieses Mal eine ganze Menge!

Kurzgeschichtensammlung, Band 1

Armatin Buchcover eBook2015 begann mit der Veröffentlichung meines ersten im Handel erhältlichen Buchs: Der Kurzgeschichtensammlung, in der ich neben schon bekannten Geschichten vier weitere veröffentlicht habe, die bisher noch nirgends zu lesen waren – und die es auch nirgends anders zu lesen geben wird. Der kommerzielle Erfolg hält sich sehr in Grenzen, aber es ging mir eher darum, schon einmal ein Referenzbuch zu haben und ein Werk mit einer ISBN mein eigenen nennen zu dürfen. Nach einem anfänglich guten Start „dümpelte“ das Buch immer mal wieder vor sich hin, um dann in einer Woche wieder ein paar Exemplare auf einmal zu verbreiten. Für 2016 ist erst einmal kein Band 2 über den offiziellen Handel und in Verbindung mit Books on Demand geplant, das könnte aber im Jahr darauf durchaus passieren.

Kurzgeschichten

Clue WritingIn diesem Jahr sind sogar zehn Kurzgeschichten entstanden, von denen vier allerdings exklusiv im eBook zu finden sind, eine weitere erhält man nur per Mail, wenn man sie anfordert, eine (Pogonomyrax) ist in Zusammenarbeit mit dem Kurzgeschichtenblog Clue Writing entstanden, wie im Jahr zuvor schon „Bitte Warten!“. weiterlesen …

Spezies: Aaruu

Die Aaruu sind mit Sicherheit die rätselhafteste Spezies in der Gemeinschaft. Nur sehr selten beteiligen sie sich an gemeinsamen Aktionen oder treten überhaupt in Erscheinung. Im Jahr 5019 ist man sich nicht einmal sicher, ob man die Aaruu richtig verstanden hat, als sie damals der Gemeinschaft beigetreten sind. In der Regel kommunizieren Aaruu telepathisch mit ihren Gesprächspartnern, sie können aber auch Geräusche erzeugen, indem sie ihre Panzer aneinander reiben und so jede mögliche Sprache simulieren. Trotz der vielen Möglichkeiten, die die Aaruu zur Kommunikation haben, sind sie in der Regel nicht klar zu verstehen. Es scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, einen Aaruu zu einem klaren Ja oder Nein zu bewegen …

Äußerlich lassen sie sich am ehesten als eine Wolke von nicht einmal zwei Millimeter kleinen Einzellebewesen beschreiben, die Ähnlichkeit mit kleinen, schwebenden Krebsen haben. Die Wolken haben unterschiedliche Größen, oft passen sie sich aber in etwa den Größen der Lebewesen an, mit denen sie gerade zu tun haben. Sie haben allerdings weder Flügel noch sonst eine offensichtliche Einrichtung, die sie zum Schweben befähigt. In einer Wolke sind viele Tausende dieser kleinen Elemente versammelt, die sich wie ein Schwarm fortbewegen. Treffen sich zwei Schwärme, gibt es einen regen Austausch zwischen den einzelnen Einzellebewesen. Auch aufgrund dieser Tatsache sind sich die Wissenschaftler der Gemeinschaft nicht sicher, was als ein Aaruu zu definieren ist: Die einzelnen kleinen Lebewesen, die Gruppen (die sich hin und wieder auch zu teilen scheinen) oder gar die Gesamtheit aller Aaruu.

Über ihre Geschlechteraufteilung, Fortpflanzung, Nahrung und Lebensdauer ist nichts bekannt. Wohl scheinen die Einzellebewesen eine endliche Lebensdauer zu haben und hin und wieder findet man abgestorbene oder verlassene Panzer am Boden liegend. Auch über einen Heimatplaneten oder überhaupt planetaren Siedlungen ist nichts bekannt.

Referenzen

Kurzgeschichte Heimaturlaub