Spezies: Dijyu

Die von Odijyon stammenden Dijyu sind zweigeschlechtliche Lebendgebärer, die in der Regel in großen Familienverbänden zusammenleben. Ihre Lebenserwartung beträgt rund 150 Jahre.

Erwachsene Dijyu sind zwischen einem Meter vierzig und einem Meter sechzig groß, haben einen gedrungenen Körperbau, zwei kurze, stämmige Beine mit tellerförmigen Füßen und lange, dürre Arme sowie lange Hände mit je vier Fingern. Ihr Kopf, der auf einem gedrungenen Hals sitzt, ist flach und tellerförmig. Sie atmen durch den Mund, ihre großen, hervortretenden Augen liegen an den Seiten ihres Kopfes und ermöglichen ihnen ein großes Gesichtsfeld. Diese Lebensform ist haarlos. Männer und Frauen kann man in der Regel nur an der Kleidung unterscheiden, die sie über ihrer braunen Lederhaut tragen. Ihre Sprache besteht aus röhrenden Lauten, deren schnelle Wechsel Worte modulieren. Dijyu sprechen sowohl beim Ein- als auch beim Ausatmen.

Mit den Liverali verbindet die Dijyu eine wechselhafte Geschichte von Kooperationen und Krieg. In kooperativen Zeiten konnte das Volk seine Kunstfertigkeit ausspielen und in Kriegszeiten lernten sie einen gewissen Pragmatismus und Genügsamkeit. Die Dijyu gelten als emotional ausgeglichen und friedliebend, bei Angriffen auf die Familie üben vor allem die bedeutenden Männer im Namen der ganzen Sippe Rache, was zur Eskalation der Kriege gegen die Liverali beigetragen hat.

Referenzen

Armatin – Die Auserwählten

Kommentare sind geschlossen.