Spezies: Xoß

Die von Xoss stammenden Xoß sind eine eingeschlechtliche, eierlegende Spezies mit humanoiden Zügen. Sie sind optimal an ein Leben auf einem Wüstenplaneten angepasst. Sie leben als Einzelgänger, ihre Eier werden von der Sonne ausgebrütet, Junge werden in Schulen erzogen und auf das Leben vorbereitet. In der ersten Hälfte ihres Lebens haben sie einen begrenzten sozialen Trieb, der sie zur Brutpflege, zur Lehre der Jungen und später dann zur Eiablage bewegt. Nach der Ablage von zwei bis fünf Eiern werden sie zu kämpfenden Einzelgängern und haben eher männliche Wesenszüge. Diese Krieger verteidigen aus der Entfernung die Gruppe, aus der sie selbst stammen, gegen rivalisierende Gruppen und wilde Tiere auf Xoß. Die Kriegskunst der Xoß und ihr strategisches Können werden in der Gemeinschaft immer wieder gerne eingesetzt.

Sie sind mit einer Höhe von zwei Meter fünfzig größer als Menschen. Sie haben – bis auf den Kopf – eine mit Menschen vergleichbare Form und Gliedmaßen. Die meisten Xoß haben Finger oder andere Gliedmaßen in Kämpfen verloren und Narben auf ihrer zähen, metallisch schimmernden Haut. Mechanische Prothesen für Arme und Beine sind weit verbreitet. Sie haben nur einen kleinen Kopf und winzige Augen, da sie an ein sehr heißes, wüstenartiges Klima angepasst sind. Sie ernähren sich von kleineren Lebewesen auf ihrem Planeten, die sie zumeist noch lebend verzehren. Ihre Lebensspanne beträgt in etwa 100 Jahre.

In ihrer üblichen Umgebung tragen Xoß keine Kleidung abgesehen von Kampfpanzerungen. Außerhalb ihrer üblichen Umgebung tragen sie zumeist dicke Gewänder, um ihre hohe Körpertemperatur halten zu können. Sie können die Sprache der Menschen und der Liverali erlernen.

Referenzen

Armatin – Die Orlasier
Armatin – Die Auserwählten
Kurzgeschichte Ein Fall für Zebron