Avid Deroh – Der Gurkenkaiser

„Schrank“, „Transmitter“, „Überbleibsel“, „Fell“ und „Vogelkacke“ und das Setting „Einöde“. Das war alles, was ich als Rahmenbedingungen für meine dritte Gastkurzgeschichte für das Kurzgeschichtenprojekt Clue Writing mitbekommen habe. Das sich daraus einmal ganze fünf Kurzgeschichten machen lassen, hätte ich am Anfang selbst nicht gedacht.

Clue Writing

Avid Deroh in einer Armatin-Kurzgeschichte auf Clue Wirting

Sarah und Rachel, zwei nette Damen aus der Schweiz, veröffentlichen seit 2012 auf ihrem Blog cluewriting.de Kurzgeschichten, die sie selbst verfassen. Das besondere an den Geschichten: Sie geben sich fünf Elemente (Clues), die auf jeden Fall in die Geschichte eingebracht werden müssen, dazu einen Handlungsort oder einen Kontext (Setting), in dem die Geschichte spielt. Schon lange lassen sie sich die Clues auch von den Lesern vorschlagen, wodurch teilweise herrlich verrückte Konstellationen zustandekommen. Seit einigen Jahren schreiben auch immer wieder Gastautoren – zum Beispiel ich – nach diesem Muster Geschichten. Clue Writing bereichert auf diese Weise die Lese- und Schreibkultur um eine interessante Variante.

Kaiser auf Gurkenplanet

Im Juni 2016 erschien dann Freitag, die Geschichte, wie ein Mann nach mehr als 30 Jahren der vollkommenen Isolation von einem Planeten gerettet wurde. Ich habe für diese Geschichte aber wesentlich mehr entworfen, als ich in die Kurzgeschichte mit ihren Vorgaben packen konnte. Schnell war mir klar, dass es noch mehr von Avid Deroh geben musste: Die Idee von fünf Geschichten – für jeden Tag der Woche auf Armatin eine – war geboren. In Anlehnung an eine Art Robinson-Crusoe-Setting wollte ich mit minimaler Ausstattung für einen Menschen ein Leben ermöglichen und mich in diesem Setting auch mit den psychologischen Auswirkungen auf den Überlebenden beschäftigen.

Sammlung als .pdf und .epub

Lese hier alle fünf Kurzgeschichten in der chronologisch richtigen Reihenfolge: Vom Absturz der Wilder Hüpfer, den ersten Tagen bei der Nahrungssuche bis hin zur Rettung nach 38 Jahren. Diese kleine Kurzgeschichtensammlung gibt es nur digital als .pdf oder .epub, sie wird aber auch im nächsten Sammelband im geringer Auflage auch in Form eines Taschenbuchs verfügbar sein.

Viel Spaß beim Lesen!

Endlich „Freitag“!

FreitagClue WritingImmer dem Bleistift folgen, dann kommst Du zur aktuellen ClueWriting Kurzgeschichte, die heute aus dem Armatin-Universum stammt: „Freitag“ ist exklusiv für die nächste Woche dort zu lesen. Wenn Du also schon immer mal wissen wolltest, was man aus einem „Schrank“, „Überbleibsel“, einem „Transmitter“, „Fell“ und kistenweise „Vogelkacke“ in einer Einöde machen kann, solltest Du Dir diese Geschichte nicht entgehen lassen!

Freitag

pdfepubist die 23. Kurzgeschichte aus dem Armatin-Univerum und spielt mehr als 100 Jahre vor dem Buch „Armatin – Die Orlasier“. Akarisa, der spätere Vize-Kapitän der Pulsar ist hier noch ein junger Wissenschaftler und begleitet eine Mission zur Erforschung des „Hinterlandes“ des Taoch-Territoriums.Für diese Geschichte habe ich einen neuen Planeten entworfen mit einem einzigartigen Ökosystem. Und eigentlich ist dieses Setting zu schade für nur eine einzige Kurzgeschichte: Aus diesem Grund werden auch zu den anderen vier Tagen der Armatin-Woche jeweils Geschichten erscheinen. Trage Dich im Rundschreiben ein, wenn Du Dich über die Veröffentlichung informieren lassen willst.

ClueWriting: „Freitag“ am Sonntag

ClueWritingAK503In nicht mehr ganz 3 Wochen, am Sonntag, den 26.06.2016, wird meine neueste Kurzgeschichte, „Freitag“, auf der Webseite des Projekts „ClueWriting“ erscheinen. Um 18.00 Uhr ist es dann soweit und Du kannst lesen, was ich aus den Begriffen „Schrank“, „Überbleibsel“, „Transmitter“, „Fell“ und „Vogelkacke“ gestaltet habe: Wir begleiten Akarisa, den späteren Kommandanten der Pulsar, auf eine seiner ersten Außenmissionen.

Vielleicht ist in diesem Zusammenhang interessant, dass auf Armatin eine Woche nur fünf Tage hat: Erstag, Zweitag, Mittwoch, Viertag und Freitag, wobei der Freitag bei den Menschen ungefähr den Zweck erfüllt, wie bei uns der Sonntag.

„Freitag“ ist nach „Bitte warten!“ und „Pogonomyrax“ meine dritte Geschichte, die ich zusammen mit Sarah und Rahel zunächst exklusiv auf www.cluewriting.de veröffentlichen werde. Wir bisher üblich wird die Geschichte eine Woche danach ebenfalls hier auf meiner Webseite verfügbar sein.

Um Dir die Zeit zu verkürzen, lade ich Dich ein, meine bisherigen Kurzgeschichten zu durchstöbern – oder Dir eine von mehr als 400 bei den Cluewritern anzusehen!