Nachrichten vom 5019-01-15

Die Sicherheitskonferenz

Die Sicherheitskonferenz, die zur Zeit des Konflikts mit den Trisol immer drei Tage gedauert hat, findet heute auf Aratis statt. So sehr wiegen sich die Regierungen in Sicherheit und so wenig durchschauen sie die wirklichen Absichten der Trisol, dass es mir dabei regelrecht schwindelig wird. Aber es wird kommen, wie es kommen muss…

Ich habe aber die Gelegenheit erzeugt, einmal alleine und ohne technische Aufzeichnungen mit Präsident Alimar zu sprechen, indem ich seinen Assistenten aufgehalten habe. Da es mir nicht gelingt, alleine mehr Flottenkapazitäten für die Erforschung des antiken Reichs der Orlasier zur Verfügung zu stellen, habe ich ihm von der Quelle der Macht erzählt und was sie für die Orlasier war. Er hat zum Glück gleich verstanden, wie verhängnisvoll es wäre, wenn die Fenor dieses Artefakt für sich gewinnen würden. Bei der Gelegenheit habe ich ihn auch vor den Machenschaften von Magvat gewarnt, das sich das Prophetum nennen lässt und vor der unsäglichen Arroganz und dem Leichtsinn von Geheimadmiral Yorcam. Ich bin mir sicher, dass er meine Andeutungen richtig verstanden hat. Mit etwas Glück gelingt es Alimar noch einmal, im Verborgenen Dinge so anzuschieben, dass sie mir in die Hände spielen.

Ich muss jetzt gleich wieder zurück zur Sicherheitskonferenz, meine Rolle als taktischer Admiral weiter spielen. Aber ich spüre, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis ich auf diese Rolle nicht mehr angewiesen bin und mich nicht mehr vor unseren Feinden in der Mitte der Allgemeinheit verstecken muss.

Quelle: persönliches Logbuch von Joshua Thyquist
taktischer Admiral der Gemeinschaftsflotte

Armatin - Die Orlasier: Sicherheitskonferenz auf Aratis

In Die Orlasier habe ich Joshua Thyquist zunächst als eine kontroverse Figur angelegt. Er scheint – aus Sicht der Flottenoffiziere und der Politiker – immer an seinen eigenen Projekten zu arbeiten und Informationen zu haben, die über die des Geheimdiensts hinausgehen. Auch, wenn er von Alimar und seinem direkten Vorgesetzten, Flottenadmiral Jorn Fallensteehn doch aufgrund seiner Fähigkeiten sehr geschätzt ist und man ihm glaubt, wenn er etwas behauptet, bleibt für alle doch eine Unsicherheit, was seine Beweggründe angeht. Erst im nächsten Buch lasse ich nach und nach in Thyquists Beweggründe Licht fallen und stelle ihn als die positive Figur dar, die er ist.

Nachrichten vom 5019-01-08

Musterung bei S9-442

Nach der Ankunft der Pulsar im System S9-442 hat Flottenadmiral Nadmis mit der Musterung der Flotte begonnen. Die Noshat hat im Hafen der Pulsar festgemacht und es wird eine Missionsbesprechung an Bord des Universalschiffs mit allen beteiligten Kapitänen für morgen vorbereitet. Admiral Nadmis übernahm das Oberkommando über die Pulsar und die weiteren Schiffe der Gemeinschaft, die sie von Armatin mitgebracht hat.

Von der Heimatwelt der Menschen erreicht uns die Nachricht, das der taktische Admiral der Gemeinschaftslotte einen kurzen Besuch in einer Kleinstadt gemacht hat und danach gleich wieder Richtung Aratis geflogen ist. Der Sinn dieser aufwändigen Reise ist gegenwärtig unklar.

Quelle: Interner Informationsdienst für den Geheimdienst der Gemeinschaft (IID)

Musterung der Pulsar bei S9-442

Kapitän Mesch hasst es, nicht mehr vollständig der Herr seines eigenen Schiffes zu sein, fügt sich aber dem Oberbefehl des arroganten Admiral Nadmis. Trotzdem kommt es in der täglichen Arbeit der beiden zu Reibungen, die jederzeit eskalieren könnten.

Joshua Thyquist hat den Archivar getroffen und ihn gebeten, sich auf den Weg nach Aratis zu machen, wo er ihm in Anschluss an die Mission die Quelle der Macht geben wird- falls er sie vor den anderen finden wird.

Nachrichten vom 5019-01-07

Joshua Thyquist auf dem Weg nach Armatin

Vor zwei Tagen habe ich mich auf den Weg nach Armatin gemacht, nachdem Dave mich gebeten hat, Überall zu besuchen. Ich habe noch genügend Urlaub aus meiner Tätigkeit als taktischer Admiral und der Flottenadmiral war schnell zu überreden gewesen.

Heute Morgen hat sich Dave mir wieder gezeigt, hier an Bord der Esgadur, die mir der Flottenadmiral für meine Reise zur Verfügung gestellt hat. Er bat mich, den Archivar für eine Aufgabe zu rekrutieren. Ich kann es gar nicht erwarten, Avid Perethon wiederzusehen! Es müssen Jahrhunderte sein…

Es geht um das Artefakt, dass die Orlasier einst Die Quelle der Macht nannten. Heute hat keiner mehr eine Ahnung, was dieses Artefakt wirklich darstellt. Meine Aufgabe wird es sein, es zu finden und zu bergen. Der Archivar soll es dann erst einmal in Sicherheit bringen, bis wir es bei den Travanen einsetzen können. Es wird schwer werden, schneller als unsere Feinde zu sein ohne dabei erkannt zu werden.

Dave hat heute erst erfahren, dass Malina Gunor nicht die Kapitänin der Nova geworden ist, sondern Etep. Unser Plan mit den Universalschiffen hat dadurch einen Makel bekommen, aber ich habe versprochen, ein Auge auf die Nova zu halten. Die Universalschiffe fliegen jetzt unaufhaltbar der Aufgabe entgegen, für die wir sie entworfen haben. Jetzt müssen wir nur noch die richtigen Offiziere an die richtigen Stellen bekommen, aber da arbeitet die Zeit für uns.

Morgen dann erreiche ich Armatin. Ich bin schon länger nicht mehr da gewesen und freue mich, meine zweite Heimat wiederzusehen. Und wenn es auch nur für einen kurzen Moment ist.

Quelle: persönliches Logbuch von Joshua Thyquist,
taktischer Admiral der Gemeinschaftsflotte

Nachrichten von heute in 3000 Jahren: Thyquist auf dem Weg nach Armatin

Noch spielt Joshua Thyquist seine Rolle als taktischer Admiral der Gemeinschaftsflotte, aber Dave, wie er einer der Sieben, offenbart ihm in der Kurzgeschichte Heimaturlaub, dass sie sich der Endzeit nähern, in der es zum offenen Kampf der Mächte kommt, für die sie und die Auserwählten stellvertretend agieren. Für Thyquist ist die aktuelle Mission der Pulsar nur ein kleines Mosaiksteinchen in einem großen Bild.

Joshua Thyquist: Eine Reise durch 4500 Jahre

Joshua Thyquist Joshua Thyquist - Eintrag im ARMATIN Personenlexikonkommt schon seit Jahrtausenden immer wieder in der Geschichte der Menschheit auf Armatin vor. Er gehört den Sieben an, einer Gruppe von Wesen, die mit der Rettung der Gemeinschaft beauftragt wurden. Aufgrund dieses Auftrags hat er sich als gebürtiger Mensch bald über die Beschränkungen seiner Spezies hinaus entwickelt. Er fühlt sich aber auch heute immer noch weitestgehend als Mensch und tritt auch so auf, wenn auch in immer wieder wechselnder Erscheinung.

Hauptsächlich tritt Joshua Thyquist als etwa 50 Jahre alter Mann mit etwa schulterlangen, blonden Haaren auf. Er hat durchdringend wirkende Augen, die unterschiedliche Farben haben können, je nach Kontext. Von seiner Erscheinung wirkt er zunächst unauffällig, schafft es aber auch immer schnell, sich in den Mittelpunkt zu stellen, wenn er Aufmerksamkeit benötigt.
In seiner letzten Rolle als taktischer Admiral der Gemeinschaft trat er seiner Aufgabe gemäß als älterer Mann um die 80 Jahre auf mit kürzeren, grauen Haaren und wirkte dabei recht asketisch. weiterlesen …

Heimaturlaub

Joshua Thyquist geht auf Heimaturlaub

HeimaturlaubBist Du auch schon so gespannt auf das Erscheinen von „Armatin – Die Orlasier„? Um Dich auf das Erscheinen des Buchs schon einmal etwas einzustimmen, habe ich eine neue kostenlose Kurzgeschichte geschrieben, die aus der Sicht von Admiral Joshua Thyquist beschreibt, warum es auf die Mission in das verlorene Imperium der Orlasier geht. Auf jeden Fall lässt die Geschichte schon einmal erkennen, dass Joshua Thyquist auf jeden Fall mehr ist, als nur einer der vier höchsten Offiziere der Gemeinschaftsflotte…

Übrigens ist diese Geschichte die erste, die einen Aaruu zeigt.

Begleite Joshua Thyquist auf seinen Heimaturlaub und warte gespannt darauf, ihn in „Armatin – Die Orlasier“ wiederzusehen.

Die Augen der Anderen

Die Augen der Anderen a.k.a. Kapitän GlobberfischDer Titel hat sich noch einmal geändert: „Kapitän Globberfisch“ habe ich zugunsten von „Die Augen der Anderen“ geändert.

Die Arbeit an der Geschichte und das Einarbeiten der Umfrageergebnisse hat großen Spaß gemacht – ich konnte die Geschichte in nur drei Sitzungen komplett fertigstellen! Ihr bekommt in der Geschichte nicht nur einen Einblick in die Gedankenwelt verschiedener Spezies, ihr erfahrt auch noch etwas über die Pulsar und ihre Schwesterschiffe! Und das aus einer Zeit, Jahrzehnte vor der Geschichte, die ich bisher behandelt habe. Besondere Beachtung gebührt wieder einmal Joshua Thyquist und einem Kollegen, der später in den Büchern ebenflass eine große Rolle spielen wird.

pdfepubJetzt wünsche ich Euch aber viel Spaß mit „Die Augen der Anderen“!

Alte Freunde – Eröffnung einer Kurzgeschichtenreihe

alte FreundeMit „Alte Freunde“ stelle ich heute meine erste Kurzgeschichte aus dem Armatin-Universum vor. Ich möchte gerne in regelmäßigen Abständen mit den Kurzgeschichten Einblicke in die Geschichten geben, bevor ich die Bücher veröffentliche.

Joshua Thyquist, der aktuelle taktische Admiral der Gemeinschaftsflotte, erwartet auf Armatin im kleinen Örtchen Überall seinen Freund Avid Perethon, den er schon seit sehr langer Zeit kennt. Er hat einen Auftrag im Gepäck, der den Archivar auf eine Reise von seiner Heimat wegbringen wird. Das erste Mal seit undenkbar langer Zeit!

pdfepubMit dieser Geschichte beleuchte ich das Verhältnis zwischen den alten Freunden und bringe einen ersten Hinweis darauf, das die Geschichte von Armatin – Die Orlasier vielleicht mehr bedeutet als nur die Erforschung einer untergegangenen Spezies.