Eine letzte Chance

Eine letzte ChanceMit der brandneuen Kurzgeschichte Eine letzte Chance eröffne ich heute meinen neuen Insider-Bereich, den ich vor einigen Tagen angekündigt habe. Diese Geschichte erklärt, was aus Geheimadmiral Yorcam nach dem Ende des ersten Buchs geworden ist und gibt schon mal einen Einblick in die Schlussfolgerungen, die aus den Ereignissen bei Gottes Hort gezogen wurden. Der Text stand ursprünglich in abgewandelter Form im geplanten ersten Kapitel von Armatin – Die Auserwählten, ich habe ihn aber aufgrund des „roten Fadens“ aus dem Text entfernt – vielen Dank an dieser Stelle an meinen Testleser Benjamin, der mir den Tip gegeben hat.

Um diese Geschichte lesen zu können, mußt Du als Insider kostenlos auf meiner Webseite registriert und dann angemeldet sein. Warum anmelden? Nur so kann ich Leser ohne Vorkenntnisse, die sich (noch nicht) registriert haben Geschichten ohne Spoiler anbieten und Dich, als erfahrenen Leser mit neuen Geschichten versorgen, die aber Inhalte haben, die eine gewisse Vorkenntnis voraussetzen. Also: Schnell kostenlos registrieren und immer wieder neue Geschichten lesen! Auf der rechten Seite findest Du eine entsprechende Möglichkeit dazu.

Ergänzung: Auch als Empfänger des Rundschreibens musst Du Dich unter anderem aus rechtlichen Gründen für den Insiderbereich neu registrieren. Ich kann leider keine Benutzerkonten für Dich erstellen. Danke für Dein Verständnis!

Jahresrückblick 2016

Schon wieder ist ein Jahr um, es verging wie im Fluge und es ist Einiges passiert! Gemeinsam mit Dir möchte ich gerne noch einmal zu den wichtigsten Stationen zurückblicken:

Armatin – Die Orlasier

Cover A7 2016Jahresrückblick 2016Nach dem verpatzten Start mit der eBook-Variante mit einem Kleinverlag im Jahr 2015 hatte ich zunächst nicht den Mut, mein eigenes Buch als Selbstverleger noch ein weiteres Mal auf den Weg zu bringen, aber der Zuspruch einiger Leser, meiner Freunde und meiner Familie brachten mir schnell meine Selbstsicherheit in diesem Punkt zurück. Und siehe da: Am 16.01.2016 konnte ich eine neue Version des Buchs vorstellen – komplett überarbeitet, viele Fehler aus dem Verlags-Korrektorat entfernt, eine Szene (nach der notwendigen Anpassung auf das Cover der Verlagsversion) wieder in die Ursprungskonfiguration zurückgedreht.

Und das ganze nicht nur als eBook (was meiner Meinung nach immer nur ein halbes Buch ist) sondern auch im Print! Erst, als ich das Buch in Händen halten konnte, fühlte ich mich als einer, der Bücher schreibt. Und dieses Gefühl hat sich bis heute gehalten.

Im Laufe des Jahres gab es am Buch noch zwei Mal kleinere Überarbeitungen, in denen Fehler entfernt wurden, die mir aufmerksame Leser gemeldet hatten (oder die ich selbst noch gefunden habe). Seit August steht das Buch unverändert mit meinem selbst gestalteten Cover, das bewußt als „Understatement“ angelegt ist. Und wie mir mitgeteilt wurde, ist mein Buch – da es als Papierbuch erst 2016 erschienen ist – sogar noch für den Deutschen Science-Fiction Preis relevant. Da kommt also 2017 vielleicht noch etwas auf Armatin zu… weiterlesen …

Verschollen im Nebelgebirge

Zunächst möchte ich Dir frohe und gesegnete Weihnachten wünschen! Ich wünsche Dir, dass Du reicher beschenkt wirst als mit den Gaben, die man kaufen kann, dass Dein Herz offener ist, als Du es je für möglich gehalten hast und dass Dein Blick für das Wesentliche im Leben so scharf ist wie der Blick eines Rhloa in der Höhe!

Ich freue mich sehr, Dir heute, am ersten Weihnachtsfeiertag, meine 25. kostenlose Science-Fiction Kurzgeschichte aus dem Armatin-Universum vorstellen zu können:

Verschollen im Nebelgebirge

Verschollen im NebelgebirgeDiese Geschichte führt Dich wieder nach Armatin, auf den größten Kontinenten Versestra, der sich östlich an Esnostra anschließt. Sie spielt  irgendwo im 47. oder 48. Jahrhundert, in einer Zeit, in der viele Menschen schon nach den Sternen greifen. Aber eben nicht alle. Für viele Menschen ist die Heimat noch attraktiver als die Weite des Alls und die hiesige Natur wichtiger als fremde Wesen im Universum. Natem gehört zu diesen Menschen. Und obwohl sein Großvater ein raumfahrender Forscher ist, will er es seinem Vater gleichtun und über das Nebelgebirge klettern. Dort gibt es einfachere und weniger einfachere Wege, und jetzt stell Dir mal vor, welchen Weg Du wohl wählen würdest, wenn Du als junger Mann (oder junge Frau) gerade deinen Schulabschluss gemacht hast und als nächstes eine Ausbildung vor Dir liegt.

Folge Natem ins Nebelgebirge und genieße die Aussicht!

Du hast die Wahl!

Die Wahl - Armatin Kurzgeschichte

Ich lasse Dir die Wahl: Bei der Überarbeitung von Armatin – Die Auserwählten komme ich besser voran, als ich gedacht habe, und so habe ich tatsächlich dieses Jahr noch Gelegenheit, eine weitere Kurzgeschichte zu schreiben. Es wird meine 25. kostenlose Kurzgeschichte sein, also ist sie schon etwas Besonderes. Ideen habe ich viele, aber leider nur begrenzt Zeit. Also: Welche Geschichte willst Du gerne lesen?

Zur Auswahl stehen die folgenden Geschichten: weiterlesen …

Geliefert!

geliefertDer erste Schwung der Taschenbücher ist heute endlich geliefert worden und ich habe gleich die bestellten Bücher versandfertig gemacht. Das ist doch eine viel schönere Methode, mit seinen Lesern in Kontakt zu treten als das einfache In-Abverkaufs-Statistiken-sehen.

Der zweite und letzte Schwung ist unterwegs. Wenn Du auch ein Exemplar von den insgesamt 24 haben möchtest, nehme ich gerne Deine Bestellung entgegen. Es sind nicht mehr viele da, es gibt auch den einen oder anderen Sammler, die diese Taschenbücher haben wollen. Schicke mir eine Mail mit Deinem Namen, Deiner Adresse und ich setze mich schnellstmöglichst mit Dir in Verbindung. Alternativ kannst Du Dich auch per Facebook mit mir in Verbindung setzen.

Endlich „Freitag“!

FreitagClue WritingImmer dem Bleistift folgen, dann kommst Du zur aktuellen ClueWriting Kurzgeschichte, die heute aus dem Armatin-Universum stammt: „Freitag“ ist exklusiv für die nächste Woche dort zu lesen. Wenn Du also schon immer mal wissen wolltest, was man aus einem „Schrank“, „Überbleibsel“, einem „Transmitter“, „Fell“ und kistenweise „Vogelkacke“ in einer Einöde machen kann, solltest Du Dir diese Geschichte nicht entgehen lassen!

Freitag

pdfepubist die 23. Kurzgeschichte aus dem Armatin-Univerum und spielt mehr als 100 Jahre vor dem Buch „Armatin – Die Orlasier“. Akarisa, der spätere Vize-Kapitän der Pulsar ist hier noch ein junger Wissenschaftler und begleitet eine Mission zur Erforschung des „Hinterlandes“ des Taoch-Territoriums.Für diese Geschichte habe ich einen neuen Planeten entworfen mit einem einzigartigen Ökosystem. Und eigentlich ist dieses Setting zu schade für nur eine einzige Kurzgeschichte: Aus diesem Grund werden auch zu den anderen vier Tagen der Armatin-Woche jeweils Geschichten erscheinen. Trage Dich im Rundschreiben ein, wenn Du Dich über die Veröffentlichung informieren lassen willst.

Sammlung aller Kurzgeschichten in einem Buch

Sammlung von Sci-Fi KurzgeschichtenSammlung von Science-Fiction Kurzgeschichten aus dem Armatin-Universum: Ab sofort sind alle meine 21 Kurzgeschichten aus den Jahren 2013 – 2015 in einem kostenlosen eBook vereint und stehen zum Download (als .epub und .pdf) bereit! Und für alle, die lieber ein Buch aus Papier in Händen halten, gibt es „Armatin – Kurzgeschichten 2013 – 2015″ auch als Taschenbuch exklusiv bei mir zu bestellen. Diese Sammlung und auch die zukünftigen werden eine Auflage von 24 Stück haben und nicht über den regulären Buchhandel erhältlich sein.

Das aktuelle Taschenbuch hat 168 Seiten und kostet €5,90 zzgl. ggf. Porto.

Natürlich werden die Geschichten auch weiterhin als Einzeldownload als .epub und .pdf verfügbar bleiben und auch die künftigen werden einzeln erhältlich sein. Alle Geschichten aus den Jahren 2016 – 2018 werden dann auch wieder in einer Sammlung erscheinen.

Als nächste Geschichte erscheint morgen „Freitag“, die in der nächsten Woche exklusiv bei den ClueWritern zu lesen sein wird.

Die Helden von Rossminterolta

Mit dieser Kurzgeschichte veröffentliche ich die letzten exklusiven Inhalte aus meinem auslaufenden Kurzgeschichtenbuch und mit „Die Helden von Rossminterolta“ ist auch aus der Reihe meine Lieblingsgeschichte dabei! Die Geschichte ist etwas länger als die anderen Kurzgeschichten, aber ich würde kein einziges Wort daran ändern wollen. Für mich ist diese Geschichte auch so etwas wie eine Hommage an das klassische Star Trek. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen!

Die Helden von Rossminterolta (01/2015)

Die Helden von RossminteroltaEine große Gefahr kann manchmal zu einer unglaublichen Gelegenheit werden, das erleben vier junge Offiziere, als sie ein Raumschiff in die vermeintlich unbedeutende Flottenwerften von Rossminterolta überführen. Plötzlich greifen Piraten an und offenbaren dabei, was in dieser Flottenwerft noch alles versteckt wird. Für Woolitz, Speydom, Heysen und Gunor geht es plötzlich um mehr als nur um die Verteidigung der Flottenwerft.

Du magst Star Trek mit Kirk & Co aus der klassischen Reihe? Dann ist diese Geschichte auf jeden Fall etwas für Dich!

 

Technisch lebendig, Teil 2

Du kAK502ennst schon den ersten Teil meiner Kurzgeschichte „technisch lebendig“? Vor mehr als einem Jahr habe ich die Geschichte bereits kostenlos auf meiner Webseite veröffentlicht. Und für alle, die sich die Kurzgeschichtensammlung noch nicht gekauft haben, gibt es jetzt den zweiten Teil als erste Geschichte aus dem nicht mehr erhältlichen Buch ebenfalls kostenlos.

Die Geschichte ist erhältlich als:

pdfepub Teil 1

.

 pdfepubTeil 2

 

Die Hintertüren – kein Aprilscherz

HintertürenNachdem ich in diesem Jahr noch keine einzige neue Kurzgeschichte präsentiert habe freue ich mich, es jetzt doch zu tun und Euch mit „Hintertüren“ eine Episode zu präsentieren, die sich im Präsidentenpalast im Jahr 5024 zugetragen hat.

Es geht um einen ganz gewöhnlichen Wartungsauftrag an den Raumbrücken,  der nachts ausgeführt werden soll. An allen Raumbrücken im ganzen Präsidentenpalast. Macht Dich das nervös? Darrin, den alten Wachmann im Vorraum zum Präsidenten, macht es sehr nervös. Aber der alte Veteran merkt vielleicht mehr, als der Techniker glaubt…

Ich habe diese Geschichte aus einem Textfragment gebaut, das in der aktuellen Geschichte nicht mehr harmonisch mit eingebunden werden kann. Trotzdem fand ich diese Episode rund um die Hintertüren in den Raumbrücken so interessant, dass ich sie nicht weglassen wollte. So wurde eben eine Kurzgeschichte daraus und ich denke, sie ist mir gut gelungen! Wie üblich gibt es „Hintertüren“ als .pdf und .epub. Viel Spaß beim Lesen und ich freue mich immer über einen Kommentar, wenn nicht hier, dann auch gerne auf der Armatin-Seite auf Facebook.