Nachrichten vom 5018-14-10

Friedensvertrag ausgehandelt!

Heute wurde es offiziell gemacht: Präsident Alimar hat mit seinem Amtskollegen Wras Nangal von den Trisol einen Friedensvertrag ausgehandelt, der am Letztag dieses Monats von beiden Parteien auf Aratis unterzeichnet werden soll. Wie bereits vor einer Woche vermutet wurde, treten die Trisol gleichzeitig auch wieder der Gemeinschaft bei. Diese Information wird in der Zwischenzeit auch von allen anderen Medien der Bevölkerung der Gemeinschaft öffentlich zugänglich gemacht.

Über die Verhandlungen selbst wurde auch im Geheimdienst nicht viel bekannt, die Verhandlungen zwischen den Präsidenten haben seit 5018-11 zumeist hinter verschlossenen Türen stattgefunden. Im Friedensvertrag selbst sind beiderseits keine Bedingungen vermerkt, lediglich gegenseitige Reparationszahlungen und Schadensersatzansprüche wurden ausgeschlossen, wie aus dem Dokument hervorgeht. Experten aus dem Flottenumfeld gehen aber davon aus, dass vor allem die Aussicht auf die Nutzung des Kilo-Edlat-Antriebs die Trisol bewegt haben könnte, den Schritt in den Frieden zu gehen.

Aktuell befinden sich sowohl Präsident Alimar wie auch Präsident Nangal an Bord der Pulsar auf dem Weg nach Aratis. Eine Delegation der Trisol soll auch bereits eine Gruppe von Botschaftern und entsprechendem Personal umfassen, die ab dem nächsten Jahr diplomatische Vertretungen auf allen Heimatwelten aufbauen sollen.

Quelle: Interner Informationsdienst für den Geheimdienst der Gemeinschaft (IID)

Friedensvertrag zwischen Trisol und Gemeinschaft

Für die einen ist der Verhandlungserfolg von Präsident Alimar sein größter Triumph und ein Segen für die Gemeinschaft, andere sehen darin aber die größte Schwäche des Xoß: Er habe sich von den Trisol bei den Verhandlungen über den Tisch ziehen lassen und ihnen somit Zugang zum Kilo-Edlat-Antrieb ermöglicht, was sie wieder zu einem gefährlichen Gegner machen könnte. Alimar selbst hat diese Gefahr gesehen, aber die Chance nicht zu ergreifen, einen Frieden zu erlangen, sah er als wesentlich gefährlicher an.

Weitere Informationen zum Konflikt zwischen der Gemeinschaft und den Trisol gibt es in Armatin  – Die Orlasier.

Nachrichten vom 5018-14-05

vom Waffenstillstand zum Frieden?

Eine Sensation bahnt sich an: Wie unser Netzwerk aus dem direkten Umfeld des Präsidenten der Gemeinschaft, Alimar, erfahren hat, hält sich dieser aktuell an der Grenze zum Territorium der Trisol an Bord der Pulsar auf. Präsident Wras Nangal von den Trisol ist ebenfalls da. Es ist noch nicht offiziell aber es scheint als würden die Präsidenten nicht nur um eine Umwandlung des Waffenstillstands zwischen den Konfliktparteien in einen Frieden verhandeln, es könnte sogar sein, dass die Trisol kurzfristig wieder in die Gemeinschaft zurückkehren werden!

Sollten sich diese Vermutungen bewahrheiten wäre damit ein 18 Jahre dauernder Konflikt beendet, der sowohl auf der Seite der Gemeinschaft wie auch auf der Seite der Trisol Millionen Opfer bedeutet hat. Von Beginn des Konflikts durch die Kriegserklärung der Trisol am 5000-07-14 bis zum plötzlichen Waffenstillstand im Jahr 5010 fanden immer wieder dramatische Angriffe der Trisol auf unser Territorium statt, unter anderem auch auf die Flottenwerften von Rossminterolta im Jahr 5001. In den letzten acht Jahren kam es allerdings zu keinem einzigen Angriff mehr, was unter anderem auch der strategischen Planung des Flottenkommandos der Gemeinschaft zu verdanken ist, sowie den diplomatischen Bemühungen von Präsident Alimar, die jetzt Früchte zu tragen scheinen.

Quelle: Interner Informationsdienst für den Geheimdienst der Gemeinschaft (IID)

Waffenstillstand mit den Trisol

Über den Konflikt zwischen den Trisol und der Gemeinschaft, in der es auch um den Bau der Pulsar geht, werde ich ein eigenes Buch schreiben: „Mesch & Migaschscher“ soll die Lücke zwischen den Bücher-Reihen schließen und die neun geplanten Bände komplettieren.

Weitere Informationen zum Konflikt zwischen der Gemeinschaft und den Trisol gibt es in Armatin  – Die Orlasier.

Der blinde Friseur

Der blinde Friseur - eine kostenlose SciFi Kurzgeschichte

Für Naï Migaschscher ist es vielleicht die letzte Gelegenheit, noch einmal nach Armatin zu kommen. Aber auch ihr Gast an Bord des Landungsbootes, der als „der blinde Friseur“ auch auf der Pulsar schon für Aufsehen gesorgt hat, sieht in der Reise seine letzte Chance, haarigen Angelegenheiten an Bord zu entgehen und auf der Heimatwelt der Menschen einen Neuanfang zu wagen. Unterwegs erzählt der Fluggast der Kapitänin der Pulsar seine Lebensgeschichte.

Schon lange wollte ich „Der blinde Friseur“ veröffentlichen, aber immer ist mir etwas dazwischen gekommen. Zum 30. Jubiläum von Armatin am 01.10.2018 hat es dann geklappt. Ziel der Geschichte ist es, die Wandlung von Oosmar Yal zu einem guten Ende zu bringen. Ursprünglich war die Geschichte ein Element aus Armatin – Die Auserwählten, ich habe die Szene aber herausgelöst und vollkommen neu gestaltet. Oosmar Yal wird auch nach Ende der Geschichte noch Jahrhunderte weiter leben und seine Erkenntnisse weiter in die Welt tragen.

pdf
epub

Wie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier:

Gagarons Erkenntnis

Es Gagarons Erkenntnishat lange gedauert, aber heute kann ich Dir endlich eine neue Kurzgeschichte präsentieren. Mit meiner 31. Kurzgeschichte läute ich eine Reihe von Kurzgeschichten aus der Endzeit der Eine neue Gemeinschaft-Reihe ein. Die Stimmung in der Gemeinschaft hat sich nach den Ereignissen aus Armatin – Die Auserwählten stark verändert und daher empfehle ich diese Geschichte denjenigen, die schon mein zweites Buch gelesen haben. Die Geschichte stammt aus einer Szene, die ich aus dem Buch aufgrund technischer Belange entfernen musste. Der Gegenpart dazu wird sich im 6. Kapitel von Armatin – Die Bestimmung der Toach wiederfinden.

Gagaron ist ein Computertechniker und einer der letzten 8700 Toach, die noch an Bord der Pulsar geblieben sind. Nach dem Gottesdienst trifft er sich mit gerne mit anderen Toach um die neuesten Nachrichten auszutauschen. Aber das, was er dieses Mal erfährt, ist ungeheuerlich! Gagarons Erkenntnis aus den Gerüchten: Die Gemeinschaft will die Toach auf die eine oder andere Art loswerden!

pdfepubWie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier:

Mord an Bord der Pulsar? – Ein Fall für Zebron

Ein Fall für ZebronMit meiner zehnten Kurzgeschichte, „Ein Fall für Zebron„, begebe ich mich auf ein ganz neues Gebiet: Die Krimi-Kurzgeschichte!

Die Handlung spielt zur selben Zeit wie die neue Leseprobe, die ich zur Verfügung gestellt habe und ist daher eine tolle Ergänzung! Begleite den Sicherheitskommandanten der Pulsar, den Xoß Zebron, bei diesem ersten Raubmord an einem Besucher des gigantischen Schiffes.

pdfepubUnd jetzt viel Spaß mit der neuen Kurzgeschichte!

weitere Kurzgeschichten

Mit dieser Geschichte ich erst einmal die monatliche Reihe meiner Kurzgeschichten. Ich werde mich in Zukunft eher wieder auf meine Bücher konzentrieren. Sollten doch weitere Kurzgeschichten erscheinen, informiere ich Dich natürlich hier und auf Facebook!

 

Die Augen der Anderen

Die Augen der Anderen a.k.a. Kapitän GlobberfischDer Titel hat sich noch einmal geändert: „Kapitän Globberfisch“ habe ich zugunsten von „Die Augen der Anderen“ geändert.

Die Arbeit an der Geschichte und das Einarbeiten der Umfrageergebnisse hat großen Spaß gemacht – ich konnte die Geschichte in nur drei Sitzungen komplett fertigstellen! Ihr bekommt in der Geschichte nicht nur einen Einblick in die Gedankenwelt verschiedener Spezies, ihr erfahrt auch noch etwas über die Pulsar und ihre Schwesterschiffe! Und das aus einer Zeit, Jahrzehnte vor der Geschichte, die ich bisher behandelt habe. Besondere Beachtung gebührt wieder einmal Joshua Thyquist und einem Kollegen, der später in den Büchern ebenflass eine große Rolle spielen wird.

pdfepubJetzt wünsche ich Euch aber viel Spaß mit „Die Augen der Anderen“!

Strategische Spekulationen

Ein paar Tage früher als erwartet, aber hier ist die neue Kurzgeschichte:

Strategische Spekulationen

strategische SpekulationenIn Tega’s Café treffen sich die hohen Offiziere und die Prominenz der Pulsar. Das Café (Nachts ist es eine Bar) ist das erste Geschäft, das an Bord die Türen geöffnet hat und Tega Delgesh ist schon seit dem ersten Tag dabei. Bei ihr laufen oft Informationen zusammen, die man nirgends anders bekommt. Aber was ist das jetzt mit den ganzen orlasischen Schiffen vor den Fenstern? Und wurde Kapitän Mesch wirklich seines Postens enthoben?

pdfepubEs ist eine nette kleine Momentaufnahme aus dem Alltag der Pulsar, mit der ich Euch schon mal ein paar Leute vorstellen möchte, die in den Geschichten der Bücher eine Rolle spielen. Also, auf in Tega’s Café! Ich stell‘ schon mal den Whoska kalt!