Spezies: Aaruu

Die Aaruu sind mit Sicherheit die rätselhafteste Spezies in der Gemeinschaft. Nur sehr selten beteiligen sie sich an gemeinsamen Aktionen oder treten überhaupt in Erscheinung. Im Jahr 5019 ist man sich nicht einmal sicher, ob man die Aaruu richtig verstanden hat, als sie damals der Gemeinschaft beigetreten sind. In der…

weiterlesen

Spezies: Fenor

Über die Fenor weiß man im Jahr 5019 so gut wie nichts. Nur ihre Raumschiffe hat man bislang gesehen. Fieberhaft wird versucht, DNA-Reste oder auch ganze Exemplare gefangen zu nehmen, aber die Fenor vernichten sich lieber selbst, als sich gefangen nehmen zu lassen. Dass es sich bei den Fenor aber…

weiterlesen

Spezies: Dijyu

Die von Odijyon stammenden Dijyu sind zweigeschlechtliche Lebendgebärer, die in der Regel in großen Familienverbänden zusammenleben. Ihre Lebenserwartung beträgt rund 150 Jahre. Erwachsene Dijyu sind zwischen einem Meter vierzig und einem Meter sechzig groß, haben einen gedrungenen Körperbau, zwei kurze, stämmige Beine mit tellerförmigen Füßen und lange, dürre Arme sowie…

weiterlesen

Spezies: Travanen

Die von Formide stammenden Travanen sind eine insektoide Spezies, die in Völkern zusammenlebt. Ein Volk besteht aus den intelligenten Königinnen, Legeköniginnen, Generälen (männliche Neutren) und Verwalterinnen (weibliche Neutren), sowie den ohne eigenes höheres Bewusstsein ausgestatteten Soldaten, Arbeitern und Brutpflegerinnen. Zu bestimmten Zeiten gehören zu einem Volk auch Männchen, die nach…

weiterlesen

Spezies: Rhloa

Die zweigeschlechtlichen Rhloa sind geflügelte Lebendgebärer. Mit einer durchschnittlichen Lebensspanne von 400 Jahren gehören sie zu den langlebigeren Spezies der Gemeinschaft. Bewegen sich die Rhloa auf vier Beinen, haben sie eine Schulterhöhe von einem Meter achtzig, wenn sie sich auf den Hinterbeinen aufrichten und die Vorderbeine als Arme verwenden, haben…

weiterlesen

Spezies: Trisol

Die Trisol stammen von einem Planeten, der in der habitablen Region eines Systems mit drei Sonnen liegt. In tiefen planetaren Schluchten und Höhlensystemen leben sie als zweigeschlechtliche Lebendgebärer. Männliche Exemplare haben eine Lebenserwartung von etwa 80 Jahren, bei Frauen ist sie doppelt so lang. Trisol haben eine Körperlänge von etwa…

weiterlesen

Spezies: Xoß

Die von Xoss stammenden Xoß sind eine eingeschlechtliche, eierlegende Spezies mit humanoiden Zügen. Sie sind optimal an ein Leben auf einem Wüstenplaneten angepasst. Sie leben als Einzelgänger, ihre Eier werden von der Sonne ausgebrütet, Junge werden in Schulen erzogen und auf das Leben vorbereitet. In der ersten Hälfte ihres Lebens…

weiterlesen

Spezies: Menschen

Die von Armatin stammenden Menschen sind humanoide, zweigeschlechtliche Lebendgebärer, die in Familien zusammenleben oder als Einzelindividuen vorkommen. Mit einer Lebenserwartung von durchschnittlich hundertzwanzig Jahren liegen sie im Mittelfeld der Lebensspannen aller bekannten Spezies. Menschen sind je nach Geschlecht und Alter zwischen einem Meter siebzig und zwei Meter zehn groß, haben…

weiterlesen

Spezies: Nyrwashier

Die von Nyrwash stammenden Nyrwashier sind Meeresbewohner. Als Zwitter sind sie in der Lage, im Laufe ihres Lebens sowohl männliche als auch weibliche Rollen zu übernehmen. Sie leben in Form von kleinen Herden zusammen, die ihre Eier in Nestern in der Nähe von unterseeischen Wärmequellen ausbrüten, ältere Exemplare werden aber…

weiterlesen

Spezies: Liverali

Die von Manu stammenden Liverali sind humanoide, zweigeschlechtliche Lebendgebärer, die in der Regel als Einzelgänger anzutreffen sind und nur in einer kurzen Familienphase engere soziale Bindungen eingehen. Sie haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 90 Jahren. Außerhalb der Familienphase sind Männer von Frauen auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden. Liverali…

weiterlesen