Gagarons Erkenntnis

Es hat lange gedauert, aber heute kann ich Dir endlich eine neue Kurzgeschichte präsentieren. Mit meiner Gagarons Erkenntnis31. Kurzgeschichte läute ich eine Reihe von Kurzgeschichten aus der Endzeit der Eine neue Gemeinschaft-Reihe ein. Die Stimmung in der Gemeinschaft hat sich nach den Ereignissen aus Armatin – Die Auserwählten stark verändert und daher empfehle ich diese Geschichte denjenigen, die schon mein zweites Buch gelesen haben. Die Geschichte stammt aus einer Szene, die ich aus dem Buch aufgrund technischer Belange entfernen musste. Der Gegenpart dazu wird sich im 6. Kapitel von Armatin – Die Bestimmung der Toach wiederfinden.

Gagaron ist ein Computertechniker und einer der letzten 8700 Toach, die noch an Bord der Pulsar geblieben sind. Nach dem Gottesdienst trifft er sich mit gerne mit anderen Toach um die neuesten Nachrichten auszutauschen. Aber das, was er dieses Mal erfährt, ist ungeheuerlich! Gagarons Erkenntnis aus den Gerüchten: Die Gemeinschaft will die Toach auf die eine oder andere Art loswerden!

pdfepubWie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier:

Technisch verwandt – zu Besuch bei Akarisas Familie

Die Bestellung bei Books on Demand dauert immer ein paar Tage länger – ich bitte um Entschuldigung für die Wartezeit. Um Dir die Zeit, bis Armatin – Die Auserwählten bei Dir eintrifft, zu verkürzen, präsentiere ich heute meine neueste Kurzgeschichte:

technisch verwandt

Nach der Mission in das verlorene Imperium der Orlasier kommt Akarisa nach Aratis zu einem kurzen Landurlaub technisch verwandtbei seiner Familie. Seine Eltern und die jüngeren Zwillingsschwestern wohnen in einem Randgebiet von Elektra, der zweitgrößten Stadt von Aratis. Akarisas baugleicher, aber älterer Bruder Mymrisa ist aber nicht dabei. Er gilt als das schwarze Schaf der Familie und hat schon länger keinen Kontakt mehr zu den Eltern.

Wenn Du eine Geschichte mit einer spannenden Handlung wie bei Die Helden von Rossminterolta erwartest, muss ich Dich enttäuschen. Der hier vorliegende Text ist eher eine Studie, die für alle Toach-Interessierten trotzdem sehr interessant sein wird. Die Fragen, die mich bei der Idee zu dieser Kurzgeschichte beschäftigt haben, waren: Wie kann das Familienleben von technischen Lebensformen wie den Toach aussehen? Was passiert, wenn ich Toach unterschiedlichster Bauart in eine Familie stecke? Gibt es vielleicht ähnliche Probleme und Fragestellungen wie bei einer biologischen Familie? Wie wohnen Toach? Wie sieht die Kindheit aus?
Ich konnte nicht alle Fragen in nur einer Kurzgeschichte beantworten, aber mit technisch verwandt möchte ich Dir einen ersten Einblick in diese Themengebiete geben, der die Inhalte von den beiden Geschichten Technisch lebendig aufgreift. Akarisa wird in Armatin – Die Auserwählten schon eine wichtigere Rolle bekommen, im nächsten Buch, Armatin – Die Bestimmung der Toach, trägt er dann eine der Hauptrollen.

epubpdfIch wünsche Dir viel Spaß mit der Geschichte, sie lohnt sich allemal!

Endlich „Freitag“!

FreitagClue WritingImmer dem Bleistift folgen, dann kommst Du zur aktuellen ClueWriting Kurzgeschichte, die heute aus dem Armatin-Universum stammt: „Freitag“ ist exklusiv für die nächste Woche dort zu lesen. Wenn Du also schon immer mal wissen wolltest, was man aus einem „Schrank“, „Überbleibsel“, einem „Transmitter“, „Fell“ und kistenweise „Vogelkacke“ in einer Einöde machen kann, solltest Du Dir diese Geschichte nicht entgehen lassen!

Freitag

pdfepubist die 23. Kurzgeschichte aus dem Armatin-Univerum und spielt mehr als 100 Jahre vor dem Buch „Armatin – Die Orlasier“. Akarisa, der spätere Vize-Kapitän der Pulsar ist hier noch ein junger Wissenschaftler und begleitet eine Mission zur Erforschung des „Hinterlandes“ des Taoch-Territoriums.Für diese Geschichte habe ich einen neuen Planeten entworfen mit einem einzigartigen Ökosystem. Und eigentlich ist dieses Setting zu schade für nur eine einzige Kurzgeschichte: Aus diesem Grund werden auch zu den anderen vier Tagen der Armatin-Woche jeweils Geschichten erscheinen. Trage Dich im Rundschreiben ein, wenn Du Dich über die Veröffentlichung informieren lassen willst.

ClueWriting: „Freitag“ am Sonntag

ClueWritingAK503In nicht mehr ganz 3 Wochen, am Sonntag, den 26.06.2016, wird meine neueste Kurzgeschichte, „Freitag“, auf der Webseite des Projekts „ClueWriting“ erscheinen. Um 18.00 Uhr ist es dann soweit und Du kannst lesen, was ich aus den Begriffen „Schrank“, „Überbleibsel“, „Transmitter“, „Fell“ und „Vogelkacke“ gestaltet habe: Wir begleiten Akarisa, den späteren Kommandanten der Pulsar, auf eine seiner ersten Außenmissionen.

Vielleicht ist in diesem Zusammenhang interessant, dass auf Armatin eine Woche nur fünf Tage hat: Erstag, Zweitag, Mittwoch, Viertag und Freitag, wobei der Freitag bei den Menschen ungefähr den Zweck erfüllt, wie bei uns der Sonntag.

„Freitag“ ist nach „Bitte warten!“ und „Pogonomyrax“ meine dritte Geschichte, die ich zusammen mit Sarah und Rahel zunächst exklusiv auf www.cluewriting.de veröffentlichen werde. Wir bisher üblich wird die Geschichte eine Woche danach ebenfalls hier auf meiner Webseite verfügbar sein.

Um Dir die Zeit zu verkürzen, lade ich Dich ein, meine bisherigen Kurzgeschichten zu durchstöbern – oder Dir eine von mehr als 400 bei den Cluewritern anzusehen!

Technisch lebendig, Teil 2

Du kAK502ennst schon den ersten Teil meiner Kurzgeschichte „technisch lebendig“? Vor mehr als einem Jahr habe ich die Geschichte bereits kostenlos auf meiner Webseite veröffentlicht. Und für alle, die sich die Kurzgeschichtensammlung noch nicht gekauft haben, gibt es jetzt den zweiten Teil als erste Geschichte aus dem nicht mehr erhältlichen Buch ebenfalls kostenlos.

Die Geschichte ist erhältlich als:

pdfepub Teil 1

.

 pdfepubTeil 2

 

Spezies: Toach

Die von Aratis stammenden Toach sind eine technische, zweigeschlechtliche Spezies, die in Familienverbänden zusammenlebt. Weibliche und männliche Exemplare unterscheiden sich in der Regel durch die Programmierung, bei einigen Modellen auch in der äußeren Erscheinung. Bei der Erstellung eines neuen Toachs fließen von den Eltern Bewusstseinskomponenten mit ein, die das Wesen des neuen Toach in den ersten Lebensjahren prägen und bestimmen. In dieser Zeit gehen sie sogar zur Schule oder studieren, da sie sich Wissen individuell erarbeiten müssen und es nicht programmiert wird.

Körperlich gesehen gibt es keine vielfältigere Spezies als die Toach. Als technisch erzeugte Lebewesen kommen sie in winzig kleinen wie auch in gigantischen Ausmaßen vor. Sie orientieren sich in ihrem äußeren Erscheinungsbild auch an anderen Spezies wie den Menschen, den Liverali, den Dijyu, den Xoß und den Orlasier. Auch ihre Lebensspanne unterscheidet sich von wenigen Jahren bis hin zu einigen Jahrtausenden. Die meisten Toach haben aber Lebensspannen um die zweihundert bis dreihundert Jahre.

Sie geben nie vor, jemand anders zu sein als sie selbst. Ihre Aussenhülle ist daher meist metallisch von einer anderen harten Substanz hergestellt. Sie sprechen oft die Sprachen der anderen Spezies, mit denen sie sich auseinandersetzen. Eine eigene Sprache ist digital und wird über Hochfrequenzen ausgetauscht.

Trotz oder gerade wegen ihrer technischen Erscheinung haben sie ein großes Interesse an Biologie. Sie haben Aratis, ihre Heimatwelt, in einen blühenden Garten verwandelt. Die Toach sehen sich selbst als eine vollwertige Lebensform mit Seele an und werden als solche von allen anderen Völkern der Gemeinschaft gesehen. Zusammen mit den Xoß und den Trisol haben die Toach die Gemeinschaft gegründet.

Referenzen

Armatin – Die Orlasier
Armatin – Die Auserwählten
Kurzgeschichte Technisch Lebendig, Teil 1 und 2
Kurzgeschichte Pogonomyrax
Kurzgeschichte AntigravitonenKurzgeschichte Das Nova-Experiment

technisch lebendig – ohne große Worte…

technisch lebendig, Teil 1…möchte ich auf die Veröffentlichung von „technisch lebendig“, meiner neuesten Kurzgeschichte, hinweisen, Du findest sie – wie alle Kurzgeschichten sonst auch – hier!

Intar Horn, ein Forscher von Armatin, berichtet seinem Schulfreund Akelon Mesch, was er auf Aratis erlebt hat, dem Planeten, auf dem die noch unbekannten Toach leben. Sie sind in die tiefen des Planeten hinabgestiegen und je tiefer sie kamen, desto seltsamer wurde es.

pdfepubWenn Du an den Toach interessiert bist und mehr über sie wissen willst, bist Du bei dieser Geschichte richtig! Und verpasse auch nicht den 2. Teil der Geschichte, den ich nächstes Jahr veröffentlichen werde.

Wie immer freue ich mich natürlich sehr über Rückmeldungen!

Das Nova-Experiment

Das Nova-ExperimentAb heute ist „Das Nova-Experiment“ verfügbar, die erste Kurzgeschichte zu Armatin – Die Auserwählten!

Es geht um eine technische Verbesserung der Nova, einem Schwesterschiff der Pulsar. Niemand anderer als Professor Lilaptar persönlich steht hinter der Entwicklung, der bereits für die Entwicklung der modernen Antriebe verantwortlich zeigt. Doch Kapitän Etep, der für das Experiment ausgewählt wurde, spricht immer nur mit seiner Assistentin Lelma. Wird das Nova-Experiment trotzdem gelingen?

pdfepubMeine vier Testleser hatten schon Gelegenheit, die Kurzgeschichte zu lesen und gaben als Rückmeldung, daß diese Geschichte vielleicht schon etwas Insiderkenntnis braucht, um verstanden zu werden.

weiterlesen …