Spezies: Trisol

Die Trisol stammen von einem Planeten, der in der habitablen Region eines Systems mit drei Sonnen liegt. In tiefen planetaren Schluchten und Höhlensystemen leben sie als zweigeschlechtliche Lebendgebärer. Männliche Exemplare haben eine Lebenserwartung von etwa 80 Jahren, bei Frauen ist sie doppelt so lang.

Trisol haben eine Körperlänge von etwa einem Meter achtzig und sind in der Lage auch kopfüber in Höhlen zu klettern. Dazu haben sie einen gestreckten, sichelförmig gebogenen Körper. Der Hinterleib mit vier zweigliedrigen Beinen geht nahtlos in den Oberkörper mit den beiden zweigliedrigen Armen über. Sie haben an den Füßen und Händen jeweils sechs Finger, je drei pro Richtung, mit denen sie sich auch auf vergleichsweise glatten Untergrund festhalten können. Ihr Kopf ist ebenfalls langgestreckt und eignet sich dazu, den Bewuchs von Höhlen abzuweiden. Große Facettenaugen an den Seiten ermöglichen den Trisol, ihre ganze Umgebung gleichzeitig wahrnehmen zu können und auch unter schwierigen Lichtverhältnissen die Orientierung zu behalten. Daneben können sie Magnetfelder wahrnehmen, um so Gefahren aufzuspüren und sich auch über weitere Strecken zu orientieren. Ihre feste Schuppenhaut ist in der Lage, ihre Farbe zu wechseln und so Stimmungen anzuzeigen oder der Tarnung zu dienen. Dabei sind sie auch in der Lage, leuchtende Flecken zu erzeugen, um die Umgebung zu erhellen.

Die Sprache der Trisol ist sehr komplex, kann von Menschen aber gehört werden. Umgekehrt können sie die Sprachen der Menschen und der Liverali erlernen.

Die Trisol sind Mitbegründer der ursprünglichen Gemeinschaft und sahen diese als eine gute Möglichkeit, um Waren aller Art auszutauschen. Eine enge Bindung zu anderen Spezies sucht man bei ihnen aber vergebens.

Referenzen

Armatin – Die Orlasier
Armatin – Die Auserwählten
Kurzgeschichte Zwei Wege

Neue Kurzgeschichte für alle!

zwei WegeAb sofort steht mit „Zwei Wege“ eine neue Kurzgeschichte für alle zur Verfügung. Sie spielt unmittelbar vor dem Anfang von „Die Orlasier“ und beleuchtet noch einmal die Trisol und die Liverali und gibt einen ersten Einblick auch in die Geschichte der Liverali.

Es ist meine bislang längste Kurzgeschichte und ich habe sie in einem Rutsch durchgeschrieben. In den letzten Tagen habe ich nur noch geringfügige Veränderungen daran gemacht. Das Thema ist Rache und der Umgang damit. Ich hoffe, das Thema begeistert Euch ebenso sehr wie mich und würde mich über Kommentare zu diesem Thema sehr freuen!

Meine nächste Kurzgeschichte wird in Zusammenarbeit mit Clue Writing entstehen und im Juni erscheinen.

„Vor der Tür“ veröffentlicht

vor der Tür „Vor der Tür“ kommt ein paar Tage zu spät, aber jetzt ist die neue Kurzgeschichte da! Ich hatte sie schon für März angekündigt, war aber noch nicht zufrieden damit und habe noch weiter daran gearbeitet. Jetzt ist sie fertig! Sie kommt dunkler daher als die anderen und versucht sich auf einem anderen Feld als die Bisherigen. Ich bin auf Eure Resonanzen gespannt!

pdfepubMit dieser Geschichte versuche ich mich in einer sehr unangenehmen Situation: Die Trisol greifen eine Kolonie der Menschen an. Ich beschreibe die Geschichte aus der Sicht eines Vaters, dessen Kinder zu diesem Zeitpunkt noch in der Schule sind. An diesem Punkt habe ich vor allem aus emotionaler Sicht lange gefeilt und denke, sie ist plausibel.