fast sowas wie Urlaub

Während ich darauf warte, dass mein drittes Buch aus dem Korrektorat zurückkommt, genieße ich einfach mal den Sommer und arbeite aktuell kaum kreativ – zumindest nicht am Computer. Statt dessen nutze ich die Sommerferien und die daraus entstehenden Freiheiten, einfach mal morgens an der Aggertalsperre eine Runde schwimmen zu gehen: Bis zur Halbinsel und zurück. Und dabei genieße ich Aussichten wie diese, auch, wenn der Nebel auf dem Bild nur ein schwacher Abglanz von dem ist, was ich heute Morgen wirklich gesehen habe.

Euch allen einen schönen Sommer, egal, ob im Urlaub oder zu Hause!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.