Viertag

Viertag - eine Armatin SciFi Kurzgeschichte

Ein üblicher Viertag im 12. Amtsjahrs des Gurkenkaisers – oder Avid Deroh, wie er früher genannt wurde…

Nein, Avid Deroh möchte Gurkenplanet nicht mehr verlassen. Zu sehr hat er sich der Lebensweise auf diesem Planeten angepasst. Hier hat er alles, was er braucht: Wasser, Nahrung, Feuer, ein Haus, Arbeit und seine Ruhe. Auf Armatin war es ohnehin immer viel zu hektisch. Nie bekam man Zeit für sich selbst, war alles in Allem viel zu fremdbestimmt. Er hat das Leben hier gemeistert, noch nicht einmal die Drachenvögel kommen ihm zu nahe. Er ist jetzt endlich zufrieden und würde den Planeten nicht einmal mehr verlassen, wenn es könnte. Aber, Moment mal, blinkt da nicht irgendwas in der Ferne?

Mit „Viertag“ habe ich alle fünf Teilen der Geschichte von Avid Deroh abgeschlossen. Die letzte Geschichte ist „Freitag„, auf der die Reihe basiert. Ich habe diese Geschichte schon 2016 für Clue Writing  entworfen. Es wird einen eBook-Sammelband geben, in dem alle fünf Geschichten in der richtigen Reihenfolge zu lesen sind. Als Print werden die Bücher in die nächsten Band angeboten. Haltet einfach die Seite mit den Kurzgeschichtensammlungen im Auge!

Wie immer findet ihr die Geschichte auf der Kurzgeschichtenseite oder hier:

Leseprobe

»Der letzte Viertag im Galantus des Jahres 4852. Das zwölfte Jahr in der Herrschaft des Gurkenkaisers«, proklamierte er laut und machte bedeutungsvoll einen weiteren senkrechten Strich in seinem Tagebuch. Falls seine Worte von den Gurkenräubern gehört wurden, würden sie sich von seinem Haus und den Gärten weiter zurückziehen. Würdevoll und sorgsam klappte er das zu zwei Dritteln beschriebene, zerfledderte Büchlein zu und steckte es in eine kleine Blechbüchse, die er aus dem Wrack der Wilder Hüpfer geborgen hatte. Es war Zeit für seine Morgenroutine, seine täglichen Pflichten nahm er sehr ernst.
Er überprüfte den Transponder, dessen Sendeleistung seit Jahren kontinuierlich zurückging. Noch würde er aus dem All empfangbar sein, aber wie lange, das wusste er nicht. Avid Deroh, dem einzigen Menschen auf Gurkenplanet, war es inzwischen auch egal. Er hatte seinen Frieden mit dieser Welt gemacht. Hier war er zu Hause. Er würde seinen Planeten auch dann nicht mehr verlassen, wenn man ihn abholen würde. Aber den Transponder ließ er trotzdem laufen.

Kommentare sind geschlossen.